von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

 
Kille
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 2812
Registriert: 20.04.2007, 20:44
Land: Deutschland

Leipziger Fußball

07.11.2020, 11:59

... dann wäre so ein kultverein wie die leipziger chemiker weg aus dem vereinsregister...
Die Fußballsektion des Kultvereins BSG Chemie Leipzig machte sich 1990 als FC Grün-Weiß Leipzig selbstständig. Der aus dem Zusammenschluß des FC Grün-Weiß Leipzig mit dem FSV Böhlen entstandene FC Sachsen Leipzig wurde, als Nachfolger der BSG Chemie Leipzig, nach einer Insolvenz im Jahr 2011 aus dem Vereinsregister gelöscht.

Die heutige, im Jahr 1997 parallel zum FC Sachsen Leipzig gegründete BSG Chemie Leipzig pflegt zwar löblicherweise die Tradition des alten Kultvereins, hat aber keine direkte Verbindung zu den vielgepriesenen Ahnen.


"Ob Du gewinnst, oder nicht,
Niemand läßt Dich im Stich!
Unser Glaube kennt keine Liga,
FCM, wir lieben Dich!"
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 8856
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Leipziger Fußball

08.11.2020, 11:51

Das ja generell ein Problem im Leipziger Fußball. Die einzigen beiden fanreichen Traditionsvereine aus der DDR Oberliga die sich auflösen mussten, waren ja die beiden Leipziger Vereine. Und damit nicht genug war es ja auch so, dass ausgerechnet die beiden schon vorher keine konsistente geschichte hatten.

Da wurden ja anfang der 60er rotation und sc lok aufgelöst und es wurden 2 neue vereine gegründet die aber jeweils nicht Bezug nehmen sollten auf die Vorgängervereine. Auch die mannschaften wurden neu zusammengewürfelt. Lediglich anhnand des stadions wo sie spielten, gab es dann für die Fans halt doch wieder eine bindung zu ihren verein. (Sc lok spielte bspw in leutzsch und wird deshalb als vorgänger von chemie angesehen). Und das war halt n anderer vorgang als bei den anderen clubs, wo ja oft in den 60ern die Fußballabteilung aus den sportvereinen gelöst wurden und so ne klare vorgängerschaft erkennbar ist. Das geht sogar so weit, dass in der ewigen tabelle die Vorgänger von chemie und lok bis 1963 als eigene vereine geführt werden.

Davon dass auch 1954 es schon neugründungen gab, wollen wir jetzt mal nucht anfangen, denn die 50er waren bei den meisten DDR vereinen kraut und rüben bzgl konsistenter Geschichte.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste