von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Klehmchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 5077
Registriert: 11.03.2003, 19:28

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

13.05.2019, 22:18

sgt.strong hat geschrieben:
wo war der die letzten wochen?
der soll die fresse halten.

Na in der Türkei, steht doch da ;)


 
Benutzeravatar
FCM Oldie 58
Trainer
Trainer
Beiträge: 4600
Registriert: 28.12.2008, 10:35
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

13.05.2019, 22:30

chriland hat geschrieben:
MOe hatte hier eine sehr schwere Aufgabe, aber er hat diese Aufgabe nicht erfüllt, weil er u.a. die direkten Duelle verloren hat. Mit ihm in die neue Saison zu gehen wäre aus meiner Sicht nicht nur sportlich die falsche Entscheidung, sondern hätte auch eine fatale Signalwirkung. So bekloppt kann man eigentlich nicht sein..

Nur welcher Trainer mit Erfahrung aus 1. + 2. B L wird sich sonst die 3. Liga antun ?  Spannende Frage,aber es  muss nicht immer ein großer Name sein, wie Härtel bewiesen hat 


 
Benutzeravatar
DISASTER
Trainer
Trainer
Beiträge: 1632
Registriert: 29.06.2008, 17:42
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

13.05.2019, 23:43

Nowack meint in seiner 'Analyse' Härtel habe es abgelehnt den Kader in der Sommerpause mit gestandenen Profis aus Tschechien und Bulgarien zu verstärken. Keine Ahnung, ob da was dran ist. Würde allerdings zu der Aussage von Kallnik passen, dass künftig der Verein bestimmt wer geholt wird und der Trainer mit diesen Spielern zu arbeiten hat.


Mario Kallnik: "Ich wünsche mir vom FCM - nichts."
 
Benutzeravatar
Plattenbeau
Trainer
Trainer
Beiträge: 3595
Registriert: 03.06.2007, 08:48

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 07:32



Nehmt euch in Acht, der Riese ist erwacht.
 
Toralf
Trainer
Trainer
Beiträge: 4833
Registriert: 10.02.2007, 11:49
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 07:47

Zu Nowacks "Analyse":

hatte der FCM nach 14 Spielen neun Punkte auf dem Konto, war praktisch schon abgestiegen.

13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.


Er installierte attraktiven Angriffsfußball, konnte trotz guter Leistungen den Abstieg nicht verhindern. In 19 Spielen immerhin 21 Punkte.

20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.


Fazit: Die Chefetage hätte eher handeln müssen!

Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.


Das Hauptproblem: hinten zu billige Gegentore und vorn zu viele vergebene Chancen. Alles nur Pech eines Aufsteigers? Mit 34 Treffern hat der FCM den schlechtesten Angriff,

Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.


 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:00

Toralf hat geschrieben:
Zu Nowacks "Analyse":

hatte der FCM nach 14 Spielen neun Punkte auf dem Konto, war praktisch schon abgestiegen.

13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.


Er installierte attraktiven Angriffsfußball, konnte trotz guter Leistungen den Abstieg nicht verhindern. In 19 Spielen immerhin 21 Punkte.

20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.


Fazit: Die Chefetage hätte eher handeln müssen!

Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.


Das Hauptproblem: hinten zu billige Gegentore und vorn zu viele vergebene Chancen. Alles nur Pech eines Aufsteigers? Mit 34 Treffern hat der FCM den schlechtesten Angriff,

Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.


Die Meinungen der Herren Streich und Nowack sollten eigentlich nicht von Interesse sein.
Die Schlüsselfrage ist: Gibt es eine ehrliche Saisonanalyse der Verantwortungsträger im Verein oder ist das nicht der Fall?!


...
 
Benutzeravatar
Playboy1981
Trainer
Trainer
Beiträge: 1832
Registriert: 02.06.2007, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:05

Toralf hat geschrieben:
Zu Nowacks "Analyse":

hatte der FCM nach 14 Spielen neun Punkte auf dem Konto, war praktisch schon abgestiegen.

13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.


Er installierte attraktiven Angriffsfußball, konnte trotz guter Leistungen den Abstieg nicht verhindern. In 19 Spielen immerhin 21 Punkte.

20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.


Fazit: Die Chefetage hätte eher handeln müssen!

Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.


Das Hauptproblem: hinten zu billige Gegentore und vorn zu viele vergebene Chancen. Alles nur Pech eines Aufsteigers? Mit 34 Treffern hat der FCM den schlechtesten Angriff,

Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.

Das Gleiche habe ich mir auch gedacht, als ich diesen Müll heute früh lesen musste.

Was haben die denn mal alle an dem Oenning gefressen? Ich verstehe es echt nicht. Keine Kritik...Kein Wort des Unmutes..Alles ist so toll!!! Ehrlich, ich würde es echt gerne verstehen.

Auch das Herr Streich so einen Narren an Herrn Oening gefressen hat erschließt sich mir nicht.

Klar kann ich tolle Pässe im Mittelfeld spielen und mir einen Zuckerpass nach dem anderen auflegen.Bringen tut es nur nichts bzw. gebracht hat es nur nichts.


Groundhopping - On Tour in den Stadien der Welt


!!!SPREEFEUER - BLAU WEISS!!!

 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3082
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:11

terrier79 hat geschrieben:
Toralf hat geschrieben:
Zu Nowacks "Analyse":

hatte der FCM nach 14 Spielen neun Punkte auf dem Konto, war praktisch schon abgestiegen.

13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.


Er installierte attraktiven Angriffsfußball, konnte trotz guter Leistungen den Abstieg nicht verhindern. In 19 Spielen immerhin 21 Punkte.

20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.


Fazit: Die Chefetage hätte eher handeln müssen!

Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.


Das Hauptproblem: hinten zu billige Gegentore und vorn zu viele vergebene Chancen. Alles nur Pech eines Aufsteigers? Mit 34 Treffern hat der FCM den schlechtesten Angriff,

Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.


Die Meinungen der Herren Streich und Nowack sollten eigentlich nicht von Interesse sein.
Die Schlüsselfrage ist: Gibt es eine ehrliche Saisonanalyse der Verantwortungsträger im Verein oder ist das nicht der Fall?!

Ehrliche Saisonanalyse schön und gut, aber die muss Dir dann in einzelnen Punkten nicht unbedingt gefallen. Die kurze Volksstimme-Analyse geht da schon im Groben in die richtige Richtung.


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
Benutzeravatar
sgt.strong
Trainer
Trainer
Beiträge: 5403
Registriert: 12.03.2003, 07:14

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:15

terrier79 hat geschrieben:
Toralf hat geschrieben:
Zu Nowacks "Analyse":

hatte der FCM nach 14 Spielen neun Punkte auf dem Konto, war praktisch schon abgestiegen.

13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.


Er installierte attraktiven Angriffsfußball, konnte trotz guter Leistungen den Abstieg nicht verhindern. In 19 Spielen immerhin 21 Punkte.

20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.


Fazit: Die Chefetage hätte eher handeln müssen!

Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.


Das Hauptproblem: hinten zu billige Gegentore und vorn zu viele vergebene Chancen. Alles nur Pech eines Aufsteigers? Mit 34 Treffern hat der FCM den schlechtesten Angriff,

Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.


Die Meinungen der Herren Streich und Nowack sollten eigentlich nicht von Interesse sein.
Die Schlüsselfrage ist: Gibt es eine ehrliche Saisonanalyse der Verantwortungsträger im Verein oder ist das nicht der Fall?!

ich hoffe die mehrheit der zuschauer bringt das am sonntag zum ausdruck. der anfang wurde ja in berlin schon gemacht. fortuna achim sollte dabei auch nicht zu kurz kommen.


The+Offspring/Neocon
"es geht nicht um leben oder tod, es geht um mehr"
 
Benutzeravatar
FCM-Fan.de
Trainer
Trainer
Beiträge: 2420
Registriert: 09.03.2007, 13:35
Land: Deutschland
Wohnort: Potsdam

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:25

Arpi hat geschrieben:
Ehrliche Saisonanalyse schön und gut, aber die muss Dir dann in einzelnen Punkten nicht unbedingt gefallen. Die kurze Volksstimme-Analyse geht da schon im Groben in die richtige Richtung.

Aber auch da kein Wort der Kritik an Michael Oenning. Als ob der überhaupt nichts mit dem Abstieg und der desolaten Situation (7 bzw. 5 Punkte Rückstand!) zu tun hätte. Wenn der seine 1,5 Punkte pro Spiel geholt hätte, hätten wir in Berlin den Klassenerhalt gefeiert und wären nicht ohne jeden Kampf abgestiegen.
Mich wundert nicht, dass sich Al Bundy auch noch positiv über Oenning äußert. Die Fresse halten wäre angebrachter gewesen.


 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:28

Arpi hat geschrieben:
terrier79 hat geschrieben:
Toralf hat geschrieben:
Zu Nowacks "Analyse":


13 Spiele und 1 Punkt vom Klassenerhalt entfernt. Jup, quasi Abgestiegen. Heute sind es 5 bzw 7 und Sonntag können es noch mehr werden.



20 Spiele und ganze 2 Tore mehr als in Härtels 13. Das ist Angriffsfußball vom feinsten. Und alle meinen wir sind wegen den wenigen geschossen Toren abgestiegen. Hätten wir doch bloß einen Trainer gehabt der wusste wie mit dem vorhanden Material noch Tore erzielen konnte.

Übrigens geschickt mal eine Niederlage von Oenning auf Härtel gerechnet. Ein Analysefuchs dieser Nowack.



Sieht er vollkommen richtig. Oenning hätte schnellstmöglich wieder entlassen werden müssen.



Angriffsfußball und die wenigsten geschossenen Tore. Oenning konnte unser Hauptproblem trotz eigentlich 4 guter Transfers im Winter nicht lösen. Was man mit wenigen Toren erreicht sieht man in Fürth.


Die Meinungen der Herren Streich und Nowack sollten eigentlich nicht von Interesse sein.
Die Schlüsselfrage ist: Gibt es eine ehrliche Saisonanalyse der Verantwortungsträger im Verein oder ist das nicht der Fall?!

Ehrliche Saisonanalyse schön und gut, aber die muss Dir dann in einzelnen Punkten nicht unbedingt gefallen. Die kurze Volksstimme-Analyse geht da schon im Groben in die richtige Richtung.


Meine persönliche Saisonanalyse fällt ausgewogener aus, als du dir das vorstellen kannst.

Aber Fakten sollten Fakten bleiben und Nowack war beim Thema Fakten schon immer "kreativ".


...
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7350
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:34

 in der Tat alles sehr selsam. Die Kampagne damals gegen härtel - gut. Das ist eigentlich für Bild und Co. normaler alltag. Erst wen zum Helden aufbauen und dann fallen lassen. Das trifft beim Fußball irgendwie mal jeden Trainer. völlig normales Geschäft. Aber die Sache mit oenning fällt völlig aus dem Rahmen. Dass da nicht mal die normalen Bild-Mechanismen mehr greifen.


 
Benutzeravatar
Thomy
Trainer
Trainer
Beiträge: 2288
Registriert: 05.04.2008, 18:17

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:37

ja Sgt., schade das es soweit erst kommen musste. Die sog. Einheitsfront wurde und wird fahrlässig aufgegeben.
Das Verhaltensmusster der schreibenden Zunft erinnert doch sehr an den Spätherbst 2018, jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Bramowski Interview mit MO, zu dessen Verlängerung :(


 
Benutzeravatar
md_sportfan
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 183
Registriert: 30.04.2012, 17:24
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 08:40

DISASTER hat geschrieben:
Nowack meint in seiner 'Analyse' Härtel habe es abgelehnt den Kader in der Sommerpause mit gestandenen Profis aus Tschechien und Bulgarien zu verstärken. Keine Ahnung, ob da was dran ist. Würde allerdings zu der Aussage von Kallnik passen, dass künftig der Verein bestimmt wer geholt wird und der Trainer mit diesen Spielern zu arbeiten hat.


Die Analyse hat nicht mal Forenqualität! Da stehen hier sogar oft bessere Analysen. Ok, der wird nicht soviel Platz für Wörter und so haben.


 
Benutzeravatar
Wirbel
Trainer
Trainer
Beiträge: 12085
Registriert: 19.11.2003, 17:32
Land: Deutschland
Wohnort: Bunte Republik Absurdistan
Kontaktdaten:

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 10:22

Jörn hat geschrieben:
 in der Tat alles sehr selsam. Die Kampagne damals gegen härtel - gut. Das ist eigentlich für Bild und Co. normaler alltag. Erst wen zum Helden aufbauen und dann fallen lassen. Das trifft beim Fußball irgendwie mal jeden Trainer. völlig normales Geschäft. Aber die Sache mit oenning fällt völlig aus dem Rahmen. Dass da nicht mal die normalen Bild-Mechanismen mehr greifen.

Hat mal jemand recherchiert, ob Herr Oening vielleicht irgendwie wie mit Friede Springer and family verwandt, bekannt, verschwippschwagert oder sonst irgendwie liiert ist?  8-) *aluhutaufsetz*
Alte Journalisten-Weisheit: "Wenn eine Sache keinen Sinn ergibt, folge dem Geld" oder auf englisch "who's profit is ist?" = Wer profitiert davon?  8-)


 
Leipziger
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 269
Registriert: 09.11.2004, 21:08

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 10:29

Eine Saisonanalyse sollten eigentlich der Vorstand und der Aufsichtsrat vornehmen. Dass Kallnik, Franz und Oenning sich selbst beurteilen können, finde ich schon etwas merkwürdig.
Normalerweise müssten sie bei Fechner antanzen und Rechenschaft ablegen:
Welche Zielstellung gab es, was wurde erreicht.
Warum wurde die Zielstellung nicht erreicht?
Warum lag man bei den Neuzugängen so daneben?
u.s.w.


 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7350
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 10:42

Wirbel hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:
 in der Tat alles sehr selsam. Die Kampagne damals gegen härtel - gut. Das ist eigentlich für Bild und Co. normaler alltag. Erst wen zum Helden aufbauen und dann fallen lassen. Das trifft beim Fußball irgendwie mal jeden Trainer. völlig normales Geschäft. Aber die Sache mit oenning fällt völlig aus dem Rahmen. Dass da nicht mal die normalen Bild-Mechanismen mehr greifen.

Hat mal jemand recherchiert, ob Herr Oening vielleicht irgendwie wie mit Friede Springer and family verwandt, bekannt, verschwippschwagert oder sonst irgendwie liiert ist?  8-) *aluhutaufsetz*
Alte Journalisten-Weisheit: "Wenn eine Sache keinen Sinn ergibt, folge dem Geld" oder auf englisch "who's profit is ist?" = Wer profitiert davon?  8-)

Guter Hinweis. Nowack ist ja kein Freund vom FCM. Von einem Komplettabsturz, von welchem man mit einem Trainer Oenning ja fast ausgehen könnte, würde er definitiv profitieren. Die letzten Jahre bekam er wirklich nicht viel Futter zum Lästern. Aber das mir irgendwie zu viel um die Ecke gedacht.


 
rogermilla
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 183
Registriert: 12.03.2003, 21:34
Land: Deutschland
Wohnort: Ostwärts

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 10:45

War aber auch mein erster Gedanke. Mitte der Saison ist MO weg und dann kann Blöd wieder auf die Euphoriewelle springen.


 
Benutzeravatar
fischer
Trainer
Trainer
Beiträge: 1985
Registriert: 29.04.2010, 13:18
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 10:45

Ist so! Bei Erfolg hatte er 3 Artikel pro Woche, wenns ganz schlecht lief, immer 5!


 
Rookie
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 829
Registriert: 21.06.2005, 23:35

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 11:22

chancentod hat geschrieben:
Nein, ich fand Guido Henschs Analyse schwach. Klar, dass das bei all jenen hier gut ankommt, für die alle anderen schuld sind, nur nicht Jens Härtel. Der hat weder mit der Kaderzusammenstellung vor der Saison (Hauptgrund des Abstiegs), noch mit den 9 Punkten aus 13 Spielen was zu tun. Das hat schon Aspekte einer Religion, da braucht man nicht diskutieren, da interessieren keine Fakten.
Auch mit dem Satz, dass doch 3.Liga schön sei, kommt er sicher gut an. Nein, Herr Hensch, ist sie nicht.


Genau so!

Diese Vergötterung von Härtel hier ist schon abenteuerlich. Meine Fresse.


Ein Leben ohne FCM wäre möglich, aber sinnlos.
 
UltraLeicht
Testspieler
Testspieler
Beiträge: 35
Registriert: 07.03.2019, 12:53
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 12:09

Das liegt wohl am Intelligenzgrad einer Vielzahl sich hier tummelnder Protagonisten. Arbeiterhirne funktionieren einfach, überschaubar und geradlinig, also in eine Richtung. Und so soll unser Fussball auch sein. Härtel hatte das verinnerlicht, lag damit aber spätestens in Liga zwei komplett daneben. Damit hat unser ehemaliger Erfolgstrainer nunmal versagt, da beißt die Maus keinen Faden ab!
Oenning dagegen hat schon den richtigen Ansatz, hatte aber - und das haben hier die meisten ja auch so erkannt - nicht den adäquaten Kader. Warum er nun von den erstgenannten verbal vom Hof gejagt wird, kann man wieder nur den einfach strukturierten Hirnen zuordnen. Sei es, wie es sei - einfach ist es für die Verantwortlichen wahrlich nicht!


 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 12:26

UltraLeicht hat geschrieben:
Das liegt wohl am Intelligenzgrad einer Vielzahl sich hier tummelnder Protagonisten. Arbeiterhirne funktionieren einfach, überschaubar und geradlinig, also .....einfach strukturierten Hirnen zuordnen. Sei es, wie es sei - einfach ist es für die Verantwortlichen wahrlich nicht!


Kannst du "Spaßvogel" endlich damit aufhören, die User dieses Forums pauschal zu beleidigen.

@Mods: Könntet Ihr bitte UL auf die Netikette im Forum hinweisen. Es ist leider nicht das erste Mal, dass andere User hier als dumm bezeichnet werden.


...
 
Benutzeravatar
sgt.strong
Trainer
Trainer
Beiträge: 5403
Registriert: 12.03.2003, 07:14

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 12:28

UltraLeicht hat geschrieben:
Das liegt wohl am Intelligenzgrad einer Vielzahl sich hier tummelnder Protagonisten. Arbeiterhirne funktionieren einfach, überschaubar und geradlinig, also in eine Richtung. Und so soll unser Fussball auch sein. Härtel hatte das verinnerlicht, lag damit aber spätestens in Liga zwei komplett daneben. Damit hat unser ehemaliger Erfolgstrainer nunmal versagt, da beißt die Maus keinen Faden ab!
Oenning dagegen hat schon den richtigen Ansatz, hatte aber - und das haben hier die meisten ja auch so erkannt - nicht den adäquaten Kader. Warum er nun von den erstgenannten verbal vom Hof gejagt wird, kann man wieder nur den einfach strukturierten Hirnen zuordnen. Sei es, wie es sei - einfach ist es für die Verantwortlichen wahrlich nicht!

eine frage sei von so einem verblödeten einfach gestricktem proleten noch erlaubt. mit welcher spielphilosophie hatten wir 2018 diesen erfolg? und in welcher liga? 
und in welcher liga spielen wir in der nächsten saison? 
na alles beantwortet? ist doch gar nicht so kompliziert oder? 
du intelligenzbolzen.


The+Offspring/Neocon
"es geht nicht um leben oder tod, es geht um mehr"
 
Benutzeravatar
Wirbel
Trainer
Trainer
Beiträge: 12085
Registriert: 19.11.2003, 17:32
Land: Deutschland
Wohnort: Bunte Republik Absurdistan
Kontaktdaten:

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 12:32

Auch UltraLeichtHirne haben das Recht, ihre "Meinung" zu sagen  8-)


 
Benutzeravatar
FCM Oldie 58
Trainer
Trainer
Beiträge: 4600
Registriert: 28.12.2008, 10:35
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 12:54

Nicht alles ist auch hier  "hirnlos", deswegen schauen wir ja hier immer wieder rein. In der 3. Liga waren auch Mannschaften erfolgreich, die eine andere Philosophie hatten, als wir 2018 als Meister. Vor allem waren die eine Liga höher dann erfolgreicher, was uns nun auf die Füße fiel. Da wird ein Umdenken kommen müssen, Paderborn, Osnabrück, Wiesbaden sind da schon weiter.


 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3082
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

14.05.2019, 13:07

Leipziger hat geschrieben:
Eine Saisonanalyse sollten eigentlich der Vorstand und der Aufsichtsrat vornehmen. Dass Kallnik, Franz und Oenning sich selbst beurteilen können, finde ich schon etwas merkwürdig.
Normalerweise müssten sie bei Fechner antanzen und Rechenschaft ablegen:
Welche Zielstellung gab es, was wurde erreicht.
Warum wurde die Zielstellung nicht erreicht?
Warum lag man bei den Neuzugängen so daneben?
u.s.w.

Bei Fechner brauchen sie nicht antanzen, der ist Präsident des e.V. Bei der Profi GmbH ist er außen vor. Da ist MK Geschäftsführer. Der Aufsichtsrat der Profi GmbH hat ihm doch erst den Vertrag verlängert für 3 Jahre. Also wende dich an die Herrschaften, kannst ja gern den Vertreter der Fans im AR kontaktieren. Ich denke allerdings schon das man die Lage im AR analysiert hat, nur dass die Schlussfolgerungen und Beweggründe eben andere sind als in Teilen der Fanszene. Wobei ich zumindest vermute, dass auch seitens der Fans und Vereinsmitglieder die Mehrzahl möchte, dass MK weiter die Geschicke des Vereins lenkt.


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 3580
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

15.05.2019, 23:08

sgt.strong hat geschrieben:
ich hoffe die mehrheit der zuschauer bringt das am sonntag zum ausdruck. der anfang wurde ja in berlin schon gemacht. fortuna achim sollte dabei auch nicht zu kurz kommen.

1A


"Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."

Harald Juhnke
 
Clubfan_Leipzig
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 188
Registriert: 03.09.2017, 14:34
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

16.05.2019, 08:42

Was wird aus FCM-Coach Oenning? (VS-Artikel 16.05.)

" (...) Der SC Freiburg sei ein positives Beispiel, der in den vergangenen Jahrzehnten trotz sportlicher Dellen und einiger Abstiege an den Trainern festgehalten habe – und damit langfristig sportlichen Erfolg hatte.
Pro und Contra abwägen
Oenning also hat sich klar positioniert, jetzt liegt es an Kallnik und Franz, wie sie die Situation bewerten. Es gibt Argumente, die für Oenning sprechen: Er hat den FCM in vielen Zweitligaspielen auf Augenhöhe mit den Gegnern gebracht, hat dem Team eine neue, spielerisch Linie mit auf den Weg gegeben. (...) "

Jetzt mal fernab unserer sportlichen Bewertung, was hat die VS an Oenning gefressen? Bei einem Trainer der ein halbes Jahr da ist, fordert sie vertrauen wie in Freiburg, beim zweifachen Aufstiegscoach (unabhängig ob sportlich berechtigt) den sofortigen Rauswurf? Das ist doch kein ausgewogener Journalismus mehr sondern reiner Populismus und Stimmungsmache. 

Genauso das Argument mit der "Augenhöhe". Man war in der Hinrunde beim 1:2 gegen Pauli, 1:2 in Kiel, 4:4 gegen Paderborn, 2:3 gegen Regensburg usw genauso auf Augenhöhe wie beim 0:0 gegen Heidenheim, dem 1:1 gegen Bochum, 0:1 in Duisburg oder 0:1 gegen Darmstadt. Wo ist das ein Argument? Unter beiden Trainern wurden diese Spiele nicht gewonnen, unter beiden Trainer wäre man mit dem Punkteschnitt abgestiegen.
Genauso das Thema mit neuer spielerischer Linie: NEIN! Er hat darüber geredet und wir hätten gerne guten Fussball gesehen aber:
- Passquote gleich schlecht
- Standards gleich schlecht
- noch weniger Torchancen und Tore.

Bei dem einen Trainer hat die Volksstimme mit diesen Argumenten den Rauswurf gefordert, beim anderen versucht man unterschwellig eine Verlängerung einzufordern. 


 
chancentod
Trainer
Trainer
Beiträge: 1544
Registriert: 10.04.2008, 16:48

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

16.05.2019, 09:41

Volksstimme forderte "den sofortigen Rauswurf" :D

Alles klar, daran lag's.... Du glaubst auch nur, was du glauben willst.


 
Clubfan_Leipzig
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 188
Registriert: 03.09.2017, 14:34
Land: Deutschland

Re: Die Presse und der FCM - Saison 2018/19

16.05.2019, 09:44

chancentod hat geschrieben:
Volksstimme forderte "den sofortigen Rauswurf" :D

Alles klar, daran lag's.... Du glaubst auch nur, was du glauben willst.

du willst also behaupten, der VS lag irgendetwas am Erhalt Härtels? Mit der Meinung stehst du nach der Medienkampagne im Herbst aber alleine da.
BEIDE Trainer sind in Liga 2 gescheitert. BEIDE trainer schafften keinen vernünftigen Offensivfußball. BEIDE Trainer hatten ein katastrophales Passspiel und Standardverhalten. EIN Trainer musste dafür gehen. Dann sollte der andere nun auch gehen, auch wenn man ihn bei der VS gerne weiter auf dem Trainerstuhl sitzen sehen würde.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Eisenschwein, Fermerslebener74, Google [Bot], Klosterbruder, mazimo74, Plattenbeau, RumpelKlaus, Stadtfeld MD und 77 Gäste