von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Kille
Trainer
Trainer
Beiträge: 2801
Registriert: 20.04.2007, 20:44
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 09:16

Deutscher hat geschrieben:
... Mir geht es eben ums Herz, ums Empfinden und den Fußballfanatismus.
"Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...


Ich finde, gerade weil unser Herz so eine große Rolle spielt, würde das niemand von uns so empfinden, das "da unten Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt hat", sondern nach unserem Empfinden hat er das für den Verein getan, dessen Emblem er auf der Brust trägt, den 1. FC Magdeburg! Die GmbH zahlt doch nur sein Gehalt, er läuft aber im Trikot unseres Vereins, bei dem er ebenfalls Mitglied ist, auf und kämpft für unsere Farben!


 
Benutzeravatar
blaupause
Trainer
Trainer
Beiträge: 4059
Registriert: 02.10.2014, 06:27
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 10:10

Spielten die Pokalhelden von '74 denn nicht einerseits für den Club, wurden aber andererseits vom SKET bezahlt?

Wiki weiß mehr:
"Der 1. FC Magdeburg hat eine lange Sponsorentradition. Zu DDR-Zeiten war das Schwermaschinenbau-Kombinat „Ernst Thälmann“ (SKET) ein Partner, der den FCM über Jahrzehnte nicht nur finanziell unterstützte. Einige Spieler waren als Staatsamateure bei „SKET“ offiziell angestellt, wurden aber zum Training und den Spielen von ihrer Arbeit freigestellt."

Und Tore wurden doch trotzdem unzweifelhaft für den FCM geschossen - nicht fürs SKET.


CLUBFANS - HÄRTER ALS STAHLBETON
Ich glaube, wir machen Fortschritte.
 
Benutzeravatar
Uli Block 10
Trainer
Trainer
Beiträge: 5189
Registriert: 11.01.2008, 09:01

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 10:13

Kille hat geschrieben:
Deutscher hat geschrieben:
... Mir geht es eben ums Herz, ums Empfinden und den Fußballfanatismus.
"Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...


Ich finde, gerade weil unser Herz so eine große Rolle spielt, würde das niemand von uns so empfinden, das "da unten Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt hat", sondern nach unserem Empfinden hat er das für den Verein getan, dessen Emblem er auf der Brust trägt, den 1. FC Magdeburg! Die GmbH zahlt doch nur sein Gehalt, er läuft aber im Trikot unseres Vereins, bei dem er ebenfalls Mitglied ist, auf und kämpft für unsere Farben!

deine einschätzung. ich sehe das nicht unbedingt so und kann daher diejenigen, die das anders sehen, durchaus verstehen. wie es mir persönlich im falle der erfolgreichen ausgliederung ergehen wird, weiß ich doch jetzt noch gar nicht, das wird sich dann erst zeigen. vielleicht ändert sich wirklich nichts, weil ich mir killes gedankengänge zu eigen machen kann, vielleicht geht es mir aber auch so, wie jörn jetzt denkt, wie es ihm dann gehen wird. wer weiß das schon wirklich vorher.
es gibt im leben immer mal dinge, die man nicht nur mit dem kopf, sondern aus dem bauch heraus (respektive mit dem herzen) entscheidet. ich finde, das sollte man den mitgliedern einfach zugestehen und entsprechend respektieren. dies gilt umgekehrt natürlich genauso.
dieser gegenseitige respekt wird vor allem im nachgang der entscheidung erforderlich sein ...


 
CF 999
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 268
Registriert: 31.03.2008, 18:48

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 10:29

Zitat: "Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...
Langsam wird es aber lächerlich, wenn die Argumente fehlen. Ich glaube nicht, dass je eine BVB-Fan gedacht " Oh, jetzt hat der Reus eine Tor für die AG erzielt!". Ebenso bei allen anderen Vereinen, die bereits so oder so mit schlechteren Mitbestimmungsklauseln eine "Ausgliederung" vorgenommen haben. Wobei das Wort Ausgliederung in meinen Augen eigentlich nicht stimmt.
Kille hat noch einmal alles gesagt, was gesagt werden musste und findet meine volle Zustimmung.

BWG


 
Kille
Trainer
Trainer
Beiträge: 2801
Registriert: 20.04.2007, 20:44
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 10:45

CF 999 hat geschrieben:
... Ich glaube nicht, dass je eine BVB-Fan gedacht " Oh, jetzt hat der Reus eine Tor für die AG erzielt!". Ebenso bei allen anderen Vereinen, die bereits so oder so mit schlechteren Mitbestimmungsklauseln eine "Ausgliederung" vorgenommen haben...

Ganz schlechtes Beispiel! Gegen eine Aktiengesellschaft (AG) hätte ich etwas einzuwenden gehabt... Das besondere an unserem Modell ist doch, das es eben nicht mit "allen anderen Vereinen die eine Ausgliederung vorgenommen haben" vergleichbar ist, sondern das bei uns die Kontrolle über die GmbH durch den Verein und seine Mitglieder erhalten bleibt und nicht jeder x-beliebige Dahergelaufene mal so auf die Schnelle ein paar Aktien am Club erwerben kann!
Uns gibt es nicht zu kaufen!

Uli Block 10 hat geschrieben:
... dieser gegenseitige respekt...

...sollte immer gegeben sein, denn uns alle eint die Liebe zum 1. FC Magdeburg!


 
Benutzeravatar
Deutscher
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 314
Registriert: 10.01.2017, 14:05
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 10:55

CF 999 hat geschrieben:
Zitat: "Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...
Langsam wird es aber lächerlich, wenn die Argumente fehlen. Ich glaube nicht, dass je eine BVB-Fan gedacht " Oh, jetzt hat der Reus eine Tor für die AG erzielt!". Ebenso bei allen anderen Vereinen, die bereits so oder so mit schlechteren Mitbestimmungsklauseln eine "Ausgliederung" vorgenommen haben. Wobei das Wort Ausgliederung in meinen Augen eigentlich nicht stimmt.
Kille hat noch einmal alles gesagt, was gesagt werden musste und findet meine volle Zustimmung.

BWG

Mag es "lächerlich" für Dich klingen. Von mir aus.
Dortmund kann man doch nicht mit uns vergleichen. Die spielen seit Jahren erfolgreich und haben Fans in ganz Deutschland.
Dabei greifen sie gerade auch die Leute ab, welche Vereine nach Erfolgen auswählen. Ich weiß nicht, ob es den
alten Borussen, welche schon Ewigkeiten auch ohne Erfolg dabei waren, so egal war, als der BVB eine AG wurde.
Ich gehöre zu der Generation, welche den FCM fast nur in unteren Ligen erlebt hat. Da klammerte man sich an Dinge
wie Tradition und des Abhebens von anderen Vereinen. Ich denke, wenn man einmal so eine Hürde überschritten hat,
ist man dem totalen Kommerz nicht mehr abgeneigt. Und klar, man kann das ausblenden. Solange das Emblem
so bleibt, spielt für uns da unten eben einfach der FCM. Es wird aber eben auch Leute geben, die die GmbH eben
nicht so einfach gedanklich ausblenden können. Und wenn Du das lächerlich findest, dann findest Du es eben lächerlich
aber wirst es nicht ändern können.


"Ein Mensch, ein Problem..."
 
Benutzeravatar
MD-Reiner
Trainer
Trainer
Beiträge: 4031
Registriert: 09.05.2007, 16:55

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 11:34

Deutscher hat geschrieben:
CF 999 hat geschrieben:
Zitat: "Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...
Langsam wird es aber lächerlich, wenn die Argumente fehlen. Ich glaube nicht, dass je eine BVB-Fan gedacht " Oh, jetzt hat der Reus eine Tor für die AG erzielt!". Ebenso bei allen anderen Vereinen, die bereits so oder so mit schlechteren Mitbestimmungsklauseln eine "Ausgliederung" vorgenommen haben. Wobei das Wort Ausgliederung in meinen Augen eigentlich nicht stimmt.
Kille hat noch einmal alles gesagt, was gesagt werden musste und findet meine volle Zustimmung.

BWG

Mag es "lächerlich" für Dich klingen. Von mir aus.
Dortmund kann man doch nicht mit uns vergleichen. Die spielen seit Jahren erfolgreich und haben Fans in ganz Deutschland.
Dabei greifen sie gerade auch die Leute ab, welche Vereine nach Erfolgen auswählen. Ich weiß nicht, ob es den
alten Borussen, welche schon Ewigkeiten auch ohne Erfolg dabei waren, so egal war, als der BVB eine AG wurde.
Ich gehöre zu der Generation, welche den FCM fast nur in unteren Ligen erlebt hat. Da klammerte man sich an Dinge
wie Tradition und des Abhebens von anderen Vereinen. Ich denke, wenn man einmal so eine Hürde überschritten hat,
ist man dem totalen Kommerz nicht mehr abgeneigt.
Und klar, man kann das ausblenden. Solange das Emblem
so bleibt, spielt für uns da unten eben einfach der FCM. Es wird aber eben auch Leute geben, die die GmbH eben
nicht so einfach gedanklich ausblenden können. Und wenn Du das lächerlich findest, dann findest Du es eben lächerlich
aber wirst es nicht ändern können.

Sehe ich auch so.
Es wird eine Richtung vorgeschlagen, die man gut oder eben nicht gut finden kann. Dieser "GmbH- Schritt" wird nicht der letzte sein und beim Nächsten werden wir uns wieder die Frage stellen, ob wir das so wollten. Manager hören doch nicht auf halber Strecke auf.


"Wir Sachsen sind vielleicht die letzten Deutschen überhaupt, denn wir haben uns nie vorschreiben lassen, wie wir zu denken haben. Wir waren schon immer freie Geister."
Uwe Steimle
 
Benutzeravatar
DISASTER
Trainer
Trainer
Beiträge: 1646
Registriert: 29.06.2008, 17:42
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 12:46

Das ist nur der Anfang. In absehbarer Zeit wird 50+1 fallen, da bin ich mir sicher. England, China, Retortenclubs - kaum einen stört's noch. Die Traditionalisten sterben irgendwann aus und der Fußballsport ist nur noch der Deckmantel.

11FREUNDE: Ist der Zauber des Spiels verflogen? Der Untergang des Fußballs

Zitat:
Was wird passieren? Ligachef und BVB-Präsident Reinhard Rauball hat kürzlich entschlossen verkündet: »Ich bin ein klarer Befürworter der 50+1-Regel.« Das hat er schon häufiger gesagt, aber Rauball könnte mit dieser Haltung bald relativ einsam dastehen. Denn in der Fußballszene wird inzwischen ziemlich ergebnisoffen darüber diskutiert, ob offene Arme für Investoren die Liga nicht wieder spannender machen würden. Dass Unternehmen die Mehrheit an Klubs erwerben dürfen, klingt sogar für viele Fans inzwischen verlockender als jemals zuvor. Investoren, so die Theorie, könnten die gegenwärtigen wirtschaftlichen Unterschiede einebnen. Interessenten aus den USA und dem Mittleren Osten, vor allem aber aus China, klopfen schon seit Monaten bei deutschen Klubs an und sondieren die Möglichkeiten.


Mario Kallnik: "Ich wünsche mir vom FCM - nichts."
 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11300
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 12:59

Ich halte es für unsachlich, diese Dinge zu vermischen, bzw. hier schon gedanklich den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen. Natürlich schwebt die Abschaffung von 50+1 über dem gesamten Fußball. Natürlich zeigen Beispiele aus anderen Ländern, wohin der Wahn nach noch mehr Geld und noch mehr Vermarktung führt. Und möglicherweise wird man sich auch beim FCM irgendwann einmal mit diesen Fragen befassen müssen oder wollen. Das hat doch aber nur indirekt mit der aktuellen Situation zu tun, wo es ausschließlich darum geht, die Struktur unseres Vereins auf solide Füße zu stellen. Weder öffnet man die Tür für Investoren, noch verlieren die Mitglieder an Einfluss (den sie ja jetzt auch nur bedingt haben).

Sollte irgendwann in naher oder ferner Zukunft ein Investor vor der Tür stehen und mit dem Geldsack winken, wird es herzlich egal sein, ob wir schon eine GmbH haben oder nicht. Dann wird eh völlig neu verhandelt. Und dann bin ich auch gern dabei, wenn's nötigenfalls auf die Barrikaden geht. Die aktuelle Diskussion sollte man aber nicht noch zusätzlich mit solchen Schreckensszenarien aufladen.


 
Jenau
Trainer
Trainer
Beiträge: 1022
Registriert: 26.02.2016, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweich

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 15:12

Jenau,
denn selbst wenn die 50 + 1 kippt, heisst das ja nicht, dass alle Inv. 50 + X bekommen. Das muss beschlossen werden. 
Und in unserem Fall kann das nur über den Weg der MG und der MV sowie der Satzungsänderung erfolgen, Hürden die eben nicht so einfach zu nehmen sind.
Dass das eigene Empfinden/Fühlen bei dem einen oder anderen ungut ist, sollte wie von Vorrednern geschrieben eben nicht so vom Tisch gefegt werden. Nur als Beispiel: "Die eigenen Kinder werden immer etwas besonderes sein" und das kann ich nicht nur für das eigene Blut, auch für Gruppen, Vereine oder Erfindungen etc. nachvollziehen.
Ich glaube gerade MK kann nachvollziehen, was es heisst, am Monatsende dazustehen und nicht zu wissen, kommt noch Geld oder nicht. Egal wie ungeschickt und mittlerweile auch angepasst er sich in der Kommunikation anstellt, das möchte er hier in unserem e.V. Nicht wieder erleben. Und deshalb wurde mit den engsten Vertretern ein Weg gesucht, der die kleinstmögliche Trittfläche für windige Investoren schafft, trotzdem auch zukünftigen Inv. Nicht die Tür total zu schließen. Denn auch bei denen gibt es solche und solche, wie eben bei uns auch. 


'Ihr könnt uns alles verbieten, uns aussperren oder was auch immer – brechen werdet ihr uns nie!'
 
Benutzeravatar
puyol
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 329
Registriert: 09.07.2010, 10:05
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 16:24

kille, die ausgliederung ist letztlich schwarz auf weiß, es ist alles nur noch geschäft.
und das ist nochmal so ein knacks, urgs. das passt doch so gar nicht zu unseren grimma-farten usw.

mir kam aber eine andere frage in den sinn. wo sind wir glücklich?
in der 2.liga mit beschallung in gesteigerter form und sandhausen, heidenheim?

ich würde gern den durchmarsch in liga 1 machen, ec-platz, dann zwangsabstieg in liga 3 wieder.
ziele zu haben, sich überall verbessern zu wollen ist zwanghaft und gut.
aber denkt dran, frankfurt ist in liga 1 mit das beste, es kann also stimmungsmäßig nur mieser, öder werden als diese 3.liga.

klar, marken setzen in dortmund usw. will ich auch. aber einmal reicht.

und zu unsrem modell, ob das so toll ist, wird sich zeigen. von mir aus ja.
ich glaube aber nicht an einen vorteil für uns.
letztlich geht das sportliche nur über höhere gehälter, die können andere schon längst zahlen und die sind ja nun keine sportliche garantie.

das erinnert mich an hannovers präsident kind, der die 50+1 unbedingt kippen will. 
ist hannover 96 interessanter als bayern, bvb, schalke, gladbach, leverkusen, köln usw.?
damit dürften die nicht mehr generieren als andre klubs nach einer aufhebung von 50+1.

ich glaube, dass die mitglieder letztlich weniger mitsprache haben werden an den wichtigen stellen.
aber es ist absolut menschlich, dass der großteil nach mehr lechzt und nun ein traumpaket sieht.

ich bin skeptisch, ich fühl mich, meinen club weniger echt. ist so ein gefühl einfach, so ein makel.

aber ich steh der ausgliederung nicht im weg, wie schon erklärt. 

und wünsche mir einfach:´auch was einzigartiges, ganz simpel ist das:

- einen neuen großen block u, mitgehende tribünen (menschen! nicht statische bauteile)
- keine ballermann 6 mucke in einer affenlautstärke inkl. torjubelunterbrechung
- coole stadionmusik, coole 70er, 80er, 90er musike wie das z.b. 
https://www.youtube.com/watch?v=O0MQ2-fYQno
 oder z.b. von den puhdys vor unsren hymnen "auf lebenszeit"
- ich will weniger anglizismen, einmal-immer-lounge...wenn ich das höre, das sind wir nicht..lounge...

da krieg ich immer so bilder im kopf...ein clubfan von heute trifft auf einen clubfan aus den 80ern,  grad im zug zum spiel bei den schieböcken...
es wird ihm von der einmal-immer-lunge erzählt - häh, wat fürn ding?
und man müsse das steuerlich doch verstehen mit der gmbh..RUMMMMS, die flasche klaren zerschellt, zum leidwesen der anderen eben dazukommenden clubfans, am schädel des einen clubfans. es ist klar, dass dieser das spiel nicht mehr sehen wird.


kurz und knapp.
ausgliederung in der angeblichen form - meinetwegen.
werde mich bei erfolg freuen, wie gehabt. bei misserfolg nicht sagen, seht ihr...habs ja immer gewusst.

aber es ist trotzdem ein stück abgebrochen.


805 n.c. - 08.05. - 08.05 p.m.

14.05.1988: 1. FC Magdeburg - BSG Stahl Riesa 1:1 - ich war enttäuscht

Ernst-Grube-Stadion - Heinrich-Germer-Stadion - Heinz-Krügel-Stadion
 
Benutzeravatar
blaupause
Trainer
Trainer
Beiträge: 4059
Registriert: 02.10.2014, 06:27
Land: Deutschland

Re: RE: Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 17:56

puyol hat geschrieben:
[...] mir kam aber eine andere frage in den sinn. wo sind wir glücklich?
in der 2.liga mit beschallung in gesteigerter form und sandhausen, heidenheim?

ich würde gern den durchmarsch in liga 1 machen, ec-platz, dann zwangsabstieg in liga 3 wieder.
ziele zu haben, sich überall verbessern zu wollen ist zwanghaft und gut.
aber denkt dran, frankfurt ist in liga 1 mit das beste, es kann also stimmungsmäßig nur mieser, öder werden als diese 3.liga.

klar, marken setzen in dortmund usw. will ich auch. aber einmal reicht.

Die Fragen stelle ich mir auch seit geraumer Zeit und habe noch keine abschließenden Antworten gefunden.

Statt eines "einmal reicht" vielleicht ein "ab und zu reicht".


Erstmal Meister werden.
Der Rest wird sich zeigen.


CLUBFANS - HÄRTER ALS STAHLBETON
Ich glaube, wir machen Fortschritte.
 
mephisto1963
Trainer
Trainer
Beiträge: 2378
Registriert: 23.11.2015, 09:33
Land: Deutschland
Wohnort: Unterfranken

Re: RE: Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

21.01.2017, 19:11

blaupause hat geschrieben:
puyol hat geschrieben:
[...] mir kam aber eine andere frage in den sinn. wo sind wir glücklich?
in der 2.liga mit beschallung in gesteigerter form und sandhausen, heidenheim?

ich würde gern den durchmarsch in liga 1 machen, ec-platz, dann zwangsabstieg in liga 3 wieder.
ziele zu haben, sich überall verbessern zu wollen ist zwanghaft und gut.
aber denkt dran, frankfurt ist in liga 1 mit das beste, es kann also stimmungsmäßig nur mieser, öder werden als diese 3.liga.

klar, marken setzen in dortmund usw. will ich auch. aber einmal reicht.

Die Fragen stelle ich mir auch seit geraumer Zeit und habe noch keine abschließenden Antworten gefunden.

Statt eines "einmal reicht" vielleicht ein "ab und zu reicht".


Erstmal Meister werden.
Der Rest wird sich zeigen.

Einmal 1. Liga dann zurück in die 3. Liga? Was ist das nur für ein Blödsinn! Da fällt doch alles auseinander. Wie kann man sich sowas nur wünschen. 2.Liga ein paar Jahre durchgehend ist da viel besser. Schlechte und die beiden einzigen schlechten Bespiele Sandhausen und Heidenheim stehen nicht für die ganze Liga! Was ist denn mit dem Rest?  Außerdem könnten 3 Bundesligisten  jedes Jahr dazu kommen. Wer weiß wer das immer so sein wird. Das ist ne gute Liga!  1.Liga ab und zu gehe ich mit!  :mrgreen:  Erstmal Meister werden das ist jetzt viel wichtiger!


 
stanie
Trainer
Trainer
Beiträge: 4194
Registriert: 20.12.2007, 22:13
Land: Deutschland
Wohnort: Schönebeck/Elbe

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 10:26

Kille hat geschrieben:
Deutscher hat geschrieben:
... Mir geht es eben ums Herz, ums Empfinden und den Fußballfanatismus.
"Da unten hat Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt" Das klingt schrecklich und so furchtbar plastisch...


Ich finde, gerade weil unser Herz so eine große Rolle spielt, würde das niemand von uns so empfinden, das "da unten Beck`ser gerade ein Tor für die GmbH erzielt hat", sondern nach unserem Empfinden hat er das für den Verein getan, dessen Emblem er auf der Brust trägt, den 1. FC Magdeburg! Die GmbH zahlt doch nur sein Gehalt, er läuft aber im Trikot unseres Vereins, bei dem er ebenfalls Mitglied ist, auf und kämpft für unsere Farben!

WORD!


Einmal - immer!

Dieser Fußball, den wir spielen, der passt in diese Stadt, der passt in dieses Stadion, zu diesen Leuten! Jens Härtel
 
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 1744
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 10:35

Genau. Wenn man die Argumentation von @Deutscher weiterdenkt, hätten wir alle zu DDR-Zeiten unseren Helden nicht zujubeln dürfen. Erinnert sei an diese ewig gleich Sätze über die gesellschaftliche Bedeutung des Leistungssports im Sozialismus, die Betonung der Vorbildwirkung usw. Und hat dieses Blabla uns irgendwie in der Liebe beeinträchtigt? Hatte irgendjemand das Gefühl, Achim schießt seine Tore nicht für Blau-Weiss sondern die Bezirksparteileitung?
Ich finde es dennoch okay, die Augen offen zu halten bzgl. der Seele unseres Vereins; man sollte schon hinterfragen. Aber manche Dinge sind nun leider heute so und in fünfzig Jahren vielleicht wieder komplett anders.  


 
Aerolith
Trainer
Trainer
Beiträge: 3851
Registriert: 19.05.2008, 10:14
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 11:43

Für mich ist der FCM solange mein Herzensverein, wie er sich nicht an jemanden verkauft. Die Gefahr bei den Pragmatikern in der Vereinsspitze besteht. Es gibt auch etliche Anhänger des Vereins, denen es egal ist, ob der Verein demokratisch, oligarchisch oder sonstwie aufgebaut ist, Hauptsache, sie können guten Fußball in MD sehen. Machen wir uns da nichts vor. Vielleicht sind das sogar die meisten.

Die itzig vorgeschlage Lösung mit einer 100%ig dem Verein gehörigen GmbH findet meine Zustimmung, solange das auch so bleibt, also die 100%. Der Verein behält die Kontrolle. Da ist die GmbH eine vom Verein abhängige Möglichkeit, wirtschaftliche Probleme, die sich mit dem Erfolg einstellen, besser lösen zu können. Ich kann da kein Problem für einen eingefleischten Fußballromantiker erkennen. Bin doch selber einer. Ich hätte auch keine Probleme damit, wenn aus dem Verein andere Bereiche "ausgegliedert" werden würden, um sie profitabler zu machen, solange sie 100%ige Töchter des Vereins bleiben. Man könnte eine Wäscherei ins Leben rufen, die auch andere Waschaufträge übernimmt; eine Bäckerei mit speziellen Produkten zur Versorgung unserer Spieler, eine Immobilienfirma zur guten Unterbringung und und und... Das deutsche Vereinsrecht läßt das alles zu. Es läßt sogar zu, daß 49% solcher "Ausgliederungen" in fremde Hände fallen. Das fände ich nicht gut, wenn wir das mitmachen würden, also 49% verschlitzten. Aber 100% vereinseigene Unternehmungen? Da kann man nichts dagegen haben.

Oder übersehe ich etwas?


 
Benutzeravatar
Mikojan
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 216
Registriert: 26.10.2014, 15:27
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 11:58

@aerolith

Nein, Du übersiehst nichts. Die Trennung von Vermögen (immateriell hier der Verein) und Risiko (Profiabteilung) macht jeder Mittelständler.

Auch die Wahrung der Kontrolle der Geschäftstätigkeit durch den Verein muss unter allen Umständen gewährleistet sein.

Ich würde aber auch - unter klar definierten Bedingungen - Minderheitsbeteiligungen dritter Parteien akzeptieren.

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk


 
mdkirsche75
Trainer
Trainer
Beiträge: 1044
Registriert: 16.10.2011, 11:41
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 12:11

Moin zusammen!
Ich werde auch zustimmen, weil das Konzept sowie es jetzt ist überzeugt!
Es geht uns doch nichts verloren, außer e.V. und daraus wird GmbH!
Was nicht verloren gehen darf, ist Unser gegenseitiger Respekt für einander!
 Egal welche Meinung man hat zum Thema!
Was zählt und keinen Schaden nehmen darf ,ist UNSER 1FCM!!!!!!!
BWG aus LE


 
Jenau
Trainer
Trainer
Beiträge: 1022
Registriert: 26.02.2016, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweich

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 12:22

Vielleicht sollten wir nicht nur das gedankliche "Gespenst" an die Wand malen, sondern versuchen uns vorstellen, was wäre wenn.

Was glaubt ihr, welchen Typus ein möglicher Investor ist bzw. welche Motivationn er besitzt in einem Club zu investieren?
In trumpscher Manier gepolte hoffen vllt auf den Deal, aus dem sie später mit mehr Geld/Macht ausgestattet sind. Andere möchten auf die erste Seite der Gazetten, oder glauben dem sportliche Manager zu mimen, da sie Geld investieren.
Entscheident bei einem Engagement ist das Auftreten zur Einflussnahme. Welchen EInfluss möchte er haben und warum.

Und jetzt frage ich mich, was kann der Verein dem entgegensetzen, mit welchen Strukturen und Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen des Vereinsrechts.
Aero hat sicher Recht, wenn er die volle Kontrolle des Vereins fordert.


'Ihr könnt uns alles verbieten, uns aussperren oder was auch immer – brechen werdet ihr uns nie!'
 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11300
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 12:29

Jenau hat geschrieben:
Und jetzt frage ich mich, was kann der Verein dem entgegensetzen, mit welchen Strukturen und Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen des Vereinsrechts.
Aero hat sicher Recht, wenn er die volle Kontrolle des Vereins fordert.

Genau diese Kontrolle besteht doch auch weiterhin. Der Verein bzw. die Mitgliederversammlung haben das letzte Wort. Da kann der Investor noch so viele tolle Versprechen machen. Wenn er nicht mindestens 75% Zustimmung bekommt, bleibt er draußen. Es ist ja nicht so, dass wir in einer Situation wären, wo Investoren irgendeine Form von "feindlicher Übernahme" gegen den Willen des Vereins durchführen könnten...

Und ganz wichtig: Auch zukünftige Änderungen dieser Struktur müssten von den Mitgliedern abgesegnet werden.


 
Benutzeravatar
DISASTER
Trainer
Trainer
Beiträge: 1646
Registriert: 29.06.2008, 17:42
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 13:09

Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ein Investor mit Millionen winkt, nimmt er die 75%-Hürde relativ unspektakulär, weil sich die breite Masse davon höchstmöglichen Fußball verspricht oder der Verein in finanzielle Schieflage geraten ist. Wir sprechen uns hoffentlich nicht wieder denn das würde bedeuten, dass es erst gar nicht so weit kommt. ;)


Mario Kallnik: "Ich wünsche mir vom FCM - nichts."
 
Kille
Trainer
Trainer
Beiträge: 2801
Registriert: 20.04.2007, 20:44
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 14:44

DISASTER hat geschrieben:
...Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ein Investor mit Millionen winkt, nimmt er die 75%-Hürde relativ unspektakulär...

Zum wiederholten Male... die Gefahr "Einflußnahme eines Investors" droht auch ohne GmbH!* Hier werden ständig Einwände die eigentlich keine spezifischen Merkmale einer möglichen Ausgliederung darstellen (50+1, Investoren, Ligazugehörigkeit...) ins Thema eingebracht. Das ist für eine wirkliche Meinungsfindung zum Thema Ausgliederung nicht gerade hilfreich...

*Für den Fall das ein Investor in die GmbH einsteigen möchte, wäre die 3/4 Mehrheit notwendig, soweit richtig... aber falls jetzt (rein fiktives Beispiel!) ein Investor Interesse bekunden und mit 20 Millionen winken würde und im Gegenzug auf zwei Plätzen im Aufsichtsrat sowie der Geschäftsführerfunktion des e.V. bestehen würde, wieviel Prozent der Mitglieder müssten jetzt so einer Entscheidung zustimmen?


 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11300
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 15:12

DISASTER hat geschrieben:
Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ein Investor mit Millionen winkt, nimmt er die 75%-Hürde relativ unspektakulär, weil sich die breite Masse davon höchstmöglichen Fußball verspricht oder der Verein in finanzielle Schieflage geraten ist.

Möglich. An dieser Annahme würde sich doch aber auch nichts ändern, wenn man am 19.2. mit "Nein" stimmt. Dann wird eben zum Zeitpunkt x ein für diesen hypothetischen Investor zugeschnittes Konstrukt gestrickt. Allerdings mit heißer Nadel, weil's ja dann alles ganz schnell gehen muss. Gewonnen hätte man dann also durch das Festhalten an der aktuellen Struktur gar nichts. Dafür hätte der Verein bis dahin jahrelang unnötig Geld dem Fiskus in den Rachen geworfen, statt es in die Mannschaft investieren zu können und einen permanenten Tanz auf der rechtlichen Rasierklinge hingelegt. Tolle Wurst.

Diese Argumentation mit der Angst, dass irgendwann mal eine "breite Masse", die ja auch erstmal irgendwo herkommen muss, so ohne Weiteres den Ausverkauf des Vereins beschließen könnte, offenbart ein seltsames Verständnis von Vereinsleben und Demokratie. Einerseits, weil man so mindestens drei Vierel der Mitglieder per se als blöde und manipulierbar abstempelt. Andererseits, weil die eigene Sicht auf Dinge über das Votum der Mehrheit gestellt wird. Und 75% sind eine verdammt hohe Hürde. Die überspringt man nicht so ohne Weiteres. Auch nicht mit der Aussicht auf höherklassigen Fußball.

Ich kann's nur immer wieder wiederholen: Es ist unsachlich, die aktuell zur Abstimmung stehende Neuordnung der Vereinsstruktur mit der Angst vor irgendwelchen - derzeit rein hypothetischen - Investoren zu vermischen. Wenn es irgendwann mal zu der Situation kommen sollte, dass die Mitglieder über den Einstieg eines Investors zu entscheiden haben, geht die Debatte wieder bei Null los. Völlig unabhängig davon, ob wir dann als reiner e.V. oder als e.V. mit Tochtergesellschaft dastehen.


 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6519
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 15:35

Braugold-Fan hat geschrieben:
Völlig unabhängig davon, ob wir dann als reiner e.V. oder als e.V. mit Tochtergesellschaft dastehen.

Wir stehen schon seit Jahren als e.V. mit einer Tochtergesellschaft da und niemand hat dadurch seine Identifikation zum Verein verloren oder gar abgeben müssen.
Jetzt, wo es darum geht an ein, zwei Stellschrauben in der bestehenden GmbH zu drehen, fängt bei einigen hier die Gefühlsduselei an.
Rein inhaltlich sehe ich es wie @Kille und selbst die 75%-Hürde stellen eine Besonderheit beim Beschreiten des Magdeburger Weges dar.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
Braugold-Fan
Trainer
Trainer
Beiträge: 11300
Registriert: 30.04.2008, 22:13
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 15:39

Schnatterinchen hat geschrieben:
Braugold-Fan hat geschrieben:
Völlig unabhängig davon, ob wir dann als reiner e.V. oder als e.V. mit Tochtergesellschaft dastehen.

Wir stehen schon seit Jahren als e.V. mit einer Tochtergesellschaft da und niemand hat dadurch seine Identifikation zum Verein verloren oder gar abgeben müssen.

Ist schon klar. Aber auch die Variante, alles wieder zurück in den e.V. zu packen, wurde ja diskutiert. Der Punkt, auf den ich hinaus wollte, ist: Die Frage, wie sich die Mitglieder möglicherweise irgendwann einmal in der Frage eines möglichen Investors verhalten werden, hat sehr wahrscheinlich nur am Rande mit der dann vorliegenden Vereinsstruktur zu tun.


 
Benutzeravatar
Tom978
Trainer
Trainer
Beiträge: 5601
Registriert: 30.06.2007, 11:27
Land: Deutschland
Wohnort: Alsleben

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 16:02

@Braugold-Fan

Gut beschrieben, den Fisko Geld schenken ist blöd, lieber im Nachwuchs oder Kader usw., so sehe ich es auch!
75 % ist schon eine sehr hohe Hürde für ein Investor!!!!!!


 
Benutzeravatar
Cartman
Trainer
Trainer
Beiträge: 5403
Registriert: 02.05.2007, 17:16
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 20:45

Ich sehe es wie Kille.
Die Einstiegshürde für einen Investor, den es in näherer Zukunft wohl ohnehin nicht gibt, wäre nach der Ausgliederung sogar höher, als das aktuell der Fall ist.
Und machen wir uns nichts vor, wenn hier einer mächtig Geld in den Verein buttert, spricht der sowieso mit. Ob nun als AR-Mitglied, Anteilseigner der GmbH oder einfach nur durch Palaver in der Presse (siehe Herr Kühne in Hamburg).
Vielleicht sollte man den Verantwortlichen, die in den letzten Jahren nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaflich für den Aufschwung gesorgt haben, einfach ein wenig Vertrauen entgegenbringen.
 
Objektiv gesehen spricht nichts gegen die Ausgliederung. Wenn jemand das aus seinem subjektiven Empfinden nicht unterstützt, muss man das als Befürworter aber auch akzeptieren.
Ich persönlich kann da für mich keinen Identitätsverlust feststellen. Denn mir als Fan ist es ehrlich gesagt völlig Banane, ob auf dem Kontoauszug der Spieler nun "1.FC Magdeburg e.V." oder "1.FC Magdeburg Spielbetriebs GmbH" steht. Das wird den meisten Spielern wohl auch so ergehen, denn für die zählt sicher eher welche Zahl hinter dem Namen auftaucht.


Football. Bloody hell!
SAF nach dem CL-Finale '99

Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!
Andreas Brehme

[ externes Bild ]

Mitglied Nr. 2799
 
Clubfan86 B3
Testspieler
Testspieler
Beiträge: 18
Registriert: 02.10.2016, 14:29
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 22:05

Man hat, Glaube ich,
der ganzen Sache den falschen Namen gegeben, hätte der Club gesagt:"Wir gründen eine Spielbetriebs GmbH"
hätte es wohl kaum so ein Aufschrei gegeben es klingt halt ziemlich nach AUSschluss


 
Benutzeravatar
fischer
Trainer
Trainer
Beiträge: 2190
Registriert: 29.04.2010, 13:18
Land: Deutschland

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

22.01.2017, 22:32

Meine mir angetraute Fachfrau für Recht und Steuern bezeichnet die geplante Struktur als ziemlich intelligent. Habe aber nur zur Hälfte verstanden, warum.
Wenn ich das richtig geschnallt habe, bringt das in unserer jetzigen Situation nur geringe Vorteile, Bei einem Aufstieg wären die positiven finanziellen Effekte ganz beträchtlich.
Bei sportlicher und wirtschaftlicher Verschlechterung wäre die Ausgliederung lebensnotwendig.und stabilisierend. Außerdem spielt auch noch EU-Harmonisierung des Steuer-, Vereins- und Subventionsrecht eine zunehmend größere Rolle. Ob das eigene blau-weiße Herzblut darunter leidet, muss wohl jeder rein emotional für sich persönlich entscheiden. Sachliche Gründe sprechen nicht dagegen.


 
diezwo
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 285
Registriert: 13.03.2003, 21:20
Land: Deutschland
Wohnort: Niederrhein

Re: 1.FC MAGDEBURG plant Ausgliederung der Profimannschaft

02.02.2017, 09:50

Verdammt ruhig geworden um das Thema :think:
Gibt es irgendwas neues zu dem Thema nach der letzten Versammlung was auch nicht Mitglieder wissen dürfen oder sind alle verdonnert worden zu schweigen :shh: :silent:?
Wie waren die Meinungen? Pro/Kontra? Gab es viel Diskussion? Neue Erkenntnisse?

BWG


Erstes FCM Spiel 22.03.1986; 1.FCM - FC Rot Weiss Erfurt 1:0

Heinz Krügel Aktie 145

Einmal Clubfans, IMMER Clubfans!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste