von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Legende FCM, Normen73

 
Benutzeravatar
Baffay0
Trainer
Trainer
Beiträge: 7391
Registriert: 12.12.2006, 12:56
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 07:22

bierbauchMD hat geschrieben:
Wir haben Kallnik viel zu verdanken. Das bestreite ich keinesfalls.
Mit der Entlassung des langjährigen Erfolgstrainers Härtel und der darauffolgenden Einstellung des selbsternannten "Spielerverbesserers" Oenning jedoch hat er kräftig Scheixxe gebaut.
Das ist meine persönliche Meinung und die teile ich auch unumwunden mit.

Die Entlassung war die Folge nicht gewonnener Spiele und das festhalten an bestimmte Spieler ohne Leistung, obwohl ständig ohne Grund andere Spieler ständig gewechselt wurden. Durch seine eigene Rotation hatten wir nie eine eingespielte Truppe und das hat uns Punkte gekostet. Ob Mario mit der Entlassung ein Fehler gemacht hat, das wird sich erst noch zeigen. Auf jeden Fall musste man handeln und das hat man dann auch, vielleicht etwas zu spät in meinen Augen.
 Trainerwechsel wird es immer geben, wenn der Erfolg aus bleibt. (siehe damals Vogel oder Heyne) !!! 
Aber hier wochenlang Kallnik für alles und jeden verantwortlich zu machen, das ist unterste Schublade und hat nichts mit eigener Meinung zu tun. Ich bin froh das Mario damals die Last auf sich genommen hat, wir wären nie da wo wir heute sind. Und noch sind wir nicht verloren, die ersten 3 bis 4 Spiele 2019 werden Richtungsweisend sein  ;!


Unvergessen - Für immer in unseren Herzen

http://danielberger1994.beepworld.de/index.htm
 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 08:23

Baffay0 hat geschrieben:
Die Entlassung war die Folge nicht gewonnener Spiele und das festhalten an bestimmte Spieler ohne Leistung, obwohl ständig ohne Grund andere Spieler ständig gewechselt wurden. Durch seine eigene Rotation hatten wir nie eine eingespielte Truppe und das hat uns Punkte gekostet. Ob Mario mit der Entlassung ein Fehler gemacht hat, das wird sich erst noch zeigen. Auf jeden Fall musste man handeln und das hat man dann auch, vielleicht etwas zu spät in meinen Augen.
 Trainerwechsel wird es immer geben, wenn der Erfolg aus bleibt. (siehe damals Vogel oder Heyne) !!! 
Aber hier wochenlang Kallnik für alles und jeden verantwortlich zu machen, das ist unterste Schublade und hat nichts mit eigener Meinung zu tun. Ich bin froh das Mario damals die Last auf sich genommen hat, wir wären nie da wo wir heute sind. Und noch sind wir nicht verloren, die ersten 3 bis 4 Spiele 2019 werden Richtungsweisend sein  ;!


Wir hatten seit 2014 nie eine eingespielte Truppe und sind dennoch 2x aufgestiegen.
Ein häufiger Grund für die Wechsel  in der laufenden Saison waren die vielen Verletzungen und Sperren. Gegen Regensburg hat sich die Defensivabteilung praktisch von allein aufgestellt.

Ansonsten war die Rotation in den letzten 4 Jahren ein wesentlicher Erfolgsfaktor.
Ich behaupte, dass wir nur mit einer Stammelf weder die Relegation gegen Offenbach noch die letzten Spiele in der abgelaufenen Saison gewonnen hätten.

Sei es drum.
Auch mit viel blau-weißen Herzblut (MK) kann man Fehler machen. Das kann ich akzeptieren!


...
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6331
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 09:33

Jeder hat das Recht in einem Forum Personen zu loben oder auch zu kritisieren. Deshalb muss sich hier niemand aufregen, wenn aktuell mal Mario Kallnik im Mittelpunkt der Diskussion steht.
Auch ich sehe seine Aktivitäten der letzten Monate nicht nur positiv. Ich sehe aber auch, dass aus einem Angestellten einer Gesundheitskasse ein ganz passabler Fußballmanager geworden ist, der hier, im Fußballniemandsland Deutschlands, vieles richtig gemacht und den FCM auf einen guten Weg gebracht hat.
Zurzeit sehe ich, trotz meiner bestehenden Kritik an seiner Person, niemanden besseres für diesen Posten.
Nicht viel anders wird es den aktuellen Gremienmitgliedern gehen.
Zeiten des Größenwahns oder Leute wie Schmidt, Lamm oder Ullrich braucht hier niemand mehr, wir müssen unseren eigenen Weg gehen und das möglichst erfolgreich, sprich als dauerhaftes Mitglied der Fußballbundesliga, egal welcher, und das möglichst mit einem souveränen Mario Kallnik.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 3626
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 12:33

terrier79 hat geschrieben:
Baffay0 hat geschrieben:
Die Entlassung war die Folge nicht gewonnener Spiele und das festhalten an bestimmte Spieler ohne Leistung, obwohl ständig ohne Grund andere Spieler ständig gewechselt wurden. Durch seine eigene Rotation hatten wir nie eine eingespielte Truppe und das hat uns Punkte gekostet. Ob Mario mit der Entlassung ein Fehler gemacht hat, das wird sich erst noch zeigen. Auf jeden Fall musste man handeln und das hat man dann auch, vielleicht etwas zu spät in meinen Augen.
 Trainerwechsel wird es immer geben, wenn der Erfolg aus bleibt. (siehe damals Vogel oder Heyne) !!! 
Aber hier wochenlang Kallnik für alles und jeden verantwortlich zu machen, das ist unterste Schublade und hat nichts mit eigener Meinung zu tun. Ich bin froh das Mario damals die Last auf sich genommen hat, wir wären nie da wo wir heute sind. Und noch sind wir nicht verloren, die ersten 3 bis 4 Spiele 2019 werden Richtungsweisend sein  ;!



Auch mit viel blau-weißen Herzblut (MK) kann man Fehler machen. Das kann ich akzeptieren!

1A


„Einen Grabstein für den ganzen Schlamassel und darauf gehört die Inschrift: Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu.“

Charles Bukowski
 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 3626
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 12:39

auch wenn ich die beurlaubung von härtel immer noch für falsch halte, finde ich die art und weise, wie kallnik das gemacht hat halbwegs vernünftig. wenigstens hat er nicht was von "rückendeckung für den trainer" oder "der trainer steht nicht zur diskussion" etc. gelabert... das machen alle anderen...da hat magdeburg56 weiter oben schon recht...


„Einen Grabstein für den ganzen Schlamassel und darauf gehört die Inschrift: Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu.“

Charles Bukowski
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6331
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 13:03

Kallnik ist einen anderen Weg gegangen.
Er hat plötzlich Dinge gefordert, die für viele sehr überraschend kamen und mit dem Magdeburger Weg und den Magdeburger Tugenden nur wenig am Hut hatten. Seine eigenen Verfehlungen schien er dabei völlig auszublenden.
Bleibt zu hoffen, dass er jetzt reflektionsfähig ist und die Gabe besitzt, an den richtigen Stellschrauben zu drehen.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
MD74
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 597
Registriert: 01.07.2007, 01:15
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg-Stadtfeld

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 13:29

Na nü, ein Kallnik macht keine Fehler, schließlich geht es ja um seinen heißgeliebten BF ähm FCM...


Und wenn die Fans voll Inbrunst singen "Wir sind die Größten der Welt", dann hat Ironie Sendepause."
 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18878
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 14:00

Schnatterinchen hat geschrieben:
Kallnik ist einen anderen Weg gegangen.
Er hat plötzlich Dinge gefordert, die für viele sehr überraschend kamen und mit dem Magdeburger Weg und den Magdeburger Tugenden nur wenig am Hut hatten. Seine eigenen Verfehlungen schien er dabei völlig auszublenden.
Bleibt zu hoffen, dass er jetzt reflektionsfähig ist und die Gabe besitzt, an den richtigen Stellschrauben zu drehen.

Kläre uns doch mal auf von welchen Verfehlungen sprichst du, hat er Bälle oder Buntstifte mit gehen lassen?
Und was hat er plötzlich gefordert?


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
Eisenschwein
Trainer
Trainer
Beiträge: 1757
Registriert: 15.08.2014, 00:34
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

30.12.2018, 19:24

MD74 hat geschrieben:
Na nü, ein Kallnik macht keine Fehler, schließlich geht es ja um seinen heißgeliebten BF ähm FCM...

warum solte das sein heissgeliebter bfc sein ? hier gehts zu wie in manchen bayerischen dörfern , da ist man als zugezogener selbst nach 50 jahren noch der neue


 
PanikPanther
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 928
Registriert: 21.05.2007, 01:03
Land: Deutschland
Wohnort: Halver, Südwestfalen ( leider nicht Ostfalen*g)

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 02:11

sachlich ist hier schon lange nichts mehr, gerade was MK betrifft.

Wenn ich schon lese, er hat einen Erfolgstrainer entlassen... diese Erfolge hatte JH in der 4. und der 3. Liga aber nicht in der 2. BL, das ist nunmal Fakt.
Das er natürlich bis hierher hervorragende Arbeit geleistet hat steht außer Frage, aber wer von Euch garantiert denn das JH geblieben wäre bei Abstieg oder einem lukrativerem Angebot?
So wie es gelaufen ist ist Härtel der Märtyrer und Kallnik der Buhmann und das ist genau die oberflächliche Sichtweise die mich echt ankotzt.
Einen Profiverein zu führen, dazu gehört mehr als nur der Blick auf die Tabelle - da müssen Infrastrukturen geschaffen werden, Sponsoren aquiriert und gepflegt werden, das ganze Know how des Vereins auf eine neue Ebene gehievt werden und was weiß ich noch alles.
Nun hat er einen Trainer entlassen der nach 13 Spieltagen 9 Punkte geholt hat, was genau ist daran falsch?
Der sogenannte "Klavierspieler" hat zig mal mehr Erfahrung in den ersten und zweiten Ligen als der Erfolgstrainer... auch ein Fakt.
Ob der Wechsel was bringt keine Ahnung, ich für meinen Teil lehne mich jetzt zurück, vertrau den Leuten die das die letzten 5 Jahre gut bis sehr gut gemacht haben und geniesse noch 16 Spieltage 2. Bundesliga. 
Vielleicht schaffen wir es ja drin zu bleiben, wer weiß.

Auf alle Fälle habe ich keine 28 Jahre auf die 2. Bundesliga gewartet um mich nun jeden Tag aufs neue über irgendwas oder wen zu ärgern.


so dumm wie ichs brauch, kann mir keiner kommen

27.08.1977 1. Fc Magdeburg - FC Karl Marx Stadt 5-0.... ich war dabei
 
Benutzeravatar
Baffay0
Trainer
Trainer
Beiträge: 7391
Registriert: 12.12.2006, 12:56
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 07:08

PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, gerade was MK betrifft.

Wenn ich schon lese, er hat einen Erfolgstrainer entlassen... diese Erfolge hatte JH in der 4. und der 3. Liga aber nicht in der 2. BL, das ist nunmal Fakt.
Das er natürlich bis hierher hervorragende Arbeit geleistet hat steht außer Frage, aber wer von Euch garantiert denn das JH geblieben wäre bei Abstieg oder einem lukrativerem Angebot?
So wie es gelaufen ist ist Härtel der Märtyrer und Kallnik der Buhmann und das ist genau die oberflächliche Sichtweise die mich echt ankotzt.
Einen Profiverein zu führen, dazu gehört mehr als nur der Blick auf die Tabelle - da müssen Infrastrukturen geschaffen werden, Sponsoren aquiriert und gepflegt werden, das ganze Know how des Vereins auf eine neue Ebene gehievt werden und was weiß ich noch alles.
Nun hat er einen Trainer entlassen der nach 13 Spieltagen 9 Punkte geholt hat, was genau ist daran falsch?
Der sogenannte "Klavierspieler" hat zig mal mehr Erfahrung in den ersten und zweiten Ligen als der Erfolgstrainer... auch ein Fakt.
Ob der Wechsel was bringt keine Ahnung, ich für meinen Teil lehne mich jetzt zurück, vertrau den Leuten die das die letzten 5 Jahre gut bis sehr gut gemacht haben und geniesse noch 16 Spieltage 2. Bundesliga. 
Vielleicht schaffen wir es ja drin zu bleiben, wer weiß.

Auf alle Fälle habe ich keine 28 Jahre auf die 2. Bundesliga gewartet um mich nun jeden Tag aufs neue über irgendwas oder wen zu ärgern.

;! Besser hätte man es nicht sagen können !


Unvergessen - Für immer in unseren Herzen

http://danielberger1994.beepworld.de/index.htm
 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18878
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 07:31

PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, gerade was MK betrifft.

Wenn ich schon lese, er hat einen Erfolgstrainer entlassen... diese Erfolge hatte JH in der 4. und der 3. Liga aber nicht in der 2. BL, das ist nunmal Fakt.
Das er natürlich bis hierher hervorragende Arbeit geleistet hat steht außer Frage, aber wer von Euch garantiert denn das JH geblieben wäre bei Abstieg oder einem lukrativerem Angebot?
So wie es gelaufen ist ist Härtel der Märtyrer und Kallnik der Buhmann und das ist genau die oberflächliche Sichtweise die mich echt ankotzt.
Einen Profiverein zu führen, dazu gehört mehr als nur der Blick auf die Tabelle - da müssen Infrastrukturen geschaffen werden, Sponsoren aquiriert und gepflegt werden, das ganze Know how des Vereins auf eine neue Ebene gehievt werden und was weiß ich noch alles.
Nun hat er einen Trainer entlassen der nach 13 Spieltagen 9 Punkte geholt hat, was genau ist daran falsch?
Der sogenannte "Klavierspieler" hat zig mal mehr Erfahrung in den ersten und zweiten Ligen als der Erfolgstrainer... auch ein Fakt.
Ob der Wechsel was bringt keine Ahnung, ich für meinen Teil lehne mich jetzt zurück, vertrau den Leuten die das die letzten 5 Jahre gut bis sehr gut gemacht haben und geniesse noch 16 Spieltage 2. Bundesliga. 
Vielleicht schaffen wir es ja drin zu bleiben, wer weiß.

Auf alle Fälle habe ich keine 28 Jahre auf die 2. Bundesliga gewartet um mich nun jeden Tag aufs neue über irgendwas oder wen zu ärgern.

Volle Zustimmung!
Ups war das jetzt wieder ein Halbsatz, hoffe das der Terrier es trotzdem versteht.


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
terrier79
Trainer
Trainer
Beiträge: 14823
Registriert: 20.09.2007, 20:10

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 07:46

PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, gerade was MK betrifft.

Wenn ich schon lese, er hat einen Erfolgstrainer entlassen... diese Erfolge hatte JH in der 4. und der 3. Liga aber nicht in der 2. BL, das ist nunmal Fakt.
Das er natürlich bis hierher hervorragende Arbeit geleistet hat steht außer Frage, aber wer von Euch garantiert denn das JH geblieben wäre bei Abstieg oder einem lukrativerem Angebot?
So wie es gelaufen ist ist Härtel der Märtyrer und Kallnik der Buhmann und das ist genau die oberflächliche Sichtweise die mich echt ankotzt.
Einen Profiverein zu führen, dazu gehört mehr als nur der Blick auf die Tabelle - da müssen Infrastrukturen geschaffen werden, Sponsoren aquiriert und gepflegt werden, das ganze Know how des Vereins auf eine neue Ebene gehievt werden und was weiß ich noch alles.
Nun hat er einen Trainer entlassen der nach 13 Spieltagen 9 Punkte geholt hat, was genau ist daran falsch?
Der sogenannte "Klavierspieler" hat zig mal mehr Erfahrung in den ersten und zweiten Ligen als der Erfolgstrainer... auch ein Fakt.
Ob der Wechsel was bringt keine Ahnung, ich für meinen Teil lehne mich jetzt zurück, vertrau den Leuten die das die letzten 5 Jahre gut bis sehr gut gemacht haben und geniesse noch 16 Spieltage 2. Bundesliga. 
Vielleicht schaffen wir es ja drin zu bleiben, wer weiß.

Auf alle Fälle habe ich keine 28 Jahre auf die 2. Bundesliga gewartet um mich nun jeden Tag aufs neue über irgendwas oder wen zu ärgern.


Es werden Maßstäbe herangezogen?! Der Erfolgstrainer hatte keine Erfolge in der 2. Liga. Korrekt.
Welche Erfolge in der 2. oder 1. Bundesliga können die anderen, handelnden Personen vorweisen?

Niemand ist ein Märtyrer und niemand ist ein Buhmann. Selbst der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen.

Zur Halbzeit muss man sagen: Wir wurden gewogen und für zu leicht befunden!


...
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6331
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 10:07

PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, ...


Wer legt denn fest was hier sachlich und was unsachlich ist? Doch nicht etwa du?
Es geht bei der Diskussion um MK nicht darum, ob er einen Trainer rausgeworfen hat, sondern wie das Ganze abgelaufen ist.
Meiner Meinung nach wird hier mit zwei „Wahrheiten“ argumentiert, einer öffentlichen und einer nichtöffentlichen, analog der Demission von Andreas Petersen, wo ebenso wenig mit offenen Karten gespielt wurde. Nur damals hatte MK das Glück oder auch das Können, mit JH eine Verbesserung, rein menschlicher, wie auch qualitativer Art, verpflichtet zu haben. Dieses Glück scheint er dieses Mal nicht zu haben. Hoffen wir mal alle, dass es noch eintritt, in acht Wochen wissen wir mehr.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
Oliver
Trainer
Trainer
Beiträge: 18878
Registriert: 15.04.2006, 01:12
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 10:53

Und wie lautet die nicht öffentliche Wahrheit? Wird ja immer kurioser hier...
Verschwörungstheorien haben noch niemanden was gebracht.


06.05.1972 45.000 Zuschauer im Ernst-Grube-Stadion gg Sachsenring Zwickau ich war erstmalig dabei !
 
Benutzeravatar
Baffay0
Trainer
Trainer
Beiträge: 7391
Registriert: 12.12.2006, 12:56
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 11:41

Schnatterinchen hat geschrieben:
PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, ...


Wer legt denn fest was hier sachlich und was unsachlich ist? Doch nicht etwa du?
Es geht bei der Diskussion um MK nicht darum, ob er einen Trainer rausgeworfen hat, sondern wie das Ganze abgelaufen ist

Siehe da, das ist doch schon wieder unsachlich!!! Denn aus deinen Andeutungen kann man sich alles machen wie man es gern hätte.
Aber die Sache ist ganz normal abgelaufen, er hatte kein Erfolg und musste gehen. Ein ganz normaler Vorgang, wie er mehrmals im Jahr auf der ganzen Welt vorkommt  ;)


Unvergessen - Für immer in unseren Herzen

http://danielberger1994.beepworld.de/index.htm
 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3189
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 11:48

Schnatterinchen hat geschrieben:
PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, ...


Wer legt denn fest was hier sachlich und was unsachlich ist? Doch nicht etwa du?
Es geht bei der Diskussion um MK nicht darum, ob er einen Trainer rausgeworfen hat, sondern wie das Ganze abgelaufen ist.
Meiner Meinung nach wird hier mit zwei „Wahrheiten“ argumentiert, einer öffentlichen und einer nichtöffentlichen, analog der Demission von Andreas Petersen, wo ebenso wenig mit offenen Karten gespielt wurde. Nur damals hatte MK das Glück oder auch das Können, mit JH eine Verbesserung, rein menschlicher, wie auch qualitativer Art, verpflichtet zu haben. Dieses Glück scheint er dieses Mal nicht zu haben. Hoffen wir mal alle, dass es noch eintritt, in acht Wochen wissen wir mehr.


Wie hätte denn deiner Meinung nach die Entlassung anders ablaufen sollen? Punktultimatum ? Rückendeckung in den Medien die eh nix bringt wenn eine Niederlagenserie (4 Pleiten in Folge) und vor allem die Spielweise anhält ? PanikPanther und Baffay haben es schon richtig geschrieben. Letztendlich zählt im Fußball und im gesamten Spitzensport das Jetzt / Morgen und nicht das Gestern. Auch ein MO wird sich daran messen müssen und auch sein Stuhl wird wackeln wenn nach der Winterpause keine Erfolge kommen, es gibt schließlich noch den einen oder anderen Fußballlehrer in Diensten des FCM welcher die Saison zu Ende begleiten könnte im Falle des (negativen) Falles.


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 7596
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 12:01

Na ganz so war es nicht. Hier kann ich nochmal auf das Interview und das praktisch öffentliche rasieren des trainers nach 9 Spieltagen hingewiesen. Mit 9 Punkten war man hochgradig unzufrieden. Wären wir danach auch so "erfolglos" gewesen hätten wir jetzt 18 Punkte und wären relativ gesichert im unteren Mittelfeld.

Kein Erfolg? Bei nem Trainer der 4 Jahre praktisch unubterbrochen erfolg hatte und dann in die 2. Luga nicht überragend aber durchaus solide startet, auf jeden Fall mehr aus der Mannschaft rausgeholt hat, als vielleicht in ihr drin steckte und das obwohl er noch sehr.viel Pech hatte. Eine Entlassung eines Trainers der aus 13 Spielen 9 Punkte holt, ist nicht außergewöhnlich. Dass man einem absoluten Erfolgstrainer ein paar Spieltage davor nicht den rücken stärkt, wenn er gar nicht mal so schlecht abschneidet und mal sagt, "Leute bleibt mal auf dem Teppich, wir sind hier außenseiter in der Liga und stehen über dem Strich, es wird ein harter Kampf und wir schaffen es nur, wenn wir zusammen halten" sondern sich entscheidet öffentlich eine deutliche Steigerung fordert, lässt nur zwei schlüsse zu: entweder es steckt mehr dahinter oder man unterlag einer völligen Fehleinschätzung der eigenen leistungsfähigkeit. Letzteres ist vielleicht wahrschrinlicher, aber bei ersterer annahme kommen die verantworlichen kompetenzmäßig deutlich besser weg.


 
Benutzeravatar
Lemsdorfer55
Reserve-Spieler
Reserve-Spieler
Beiträge: 77
Registriert: 27.05.2018, 18:43
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 12:07

PanikPanther hat geschrieben:
sachlich ist hier schon lange nichts mehr, gerade was MK betrifft.

Wenn ich schon lese, er hat einen Erfolgstrainer entlassen... diese Erfolge hatte JH in der 4. und der 3. Liga aber nicht in der 2. BL, das ist nunmal Fakt.
Das er natürlich bis hierher hervorragende Arbeit geleistet hat steht außer Frage, aber wer von Euch garantiert denn das JH geblieben wäre bei Abstieg oder einem lukrativerem Angebot?
So wie es gelaufen ist ist Härtel der Märtyrer und Kallnik der Buhmann und das ist genau die oberflächliche Sichtweise die mich echt ankotzt.
Einen Profiverein zu führen, dazu gehört mehr als nur der Blick auf die Tabelle - da müssen Infrastrukturen geschaffen werden, Sponsoren aquiriert und gepflegt werden, das ganze Know how des Vereins auf eine neue Ebene gehievt werden und was weiß ich noch alles.
Nun hat er einen Trainer entlassen der nach 13 Spieltagen 9 Punkte geholt hat, was genau ist daran falsch?
Der sogenannte "Klavierspieler" hat zig mal mehr Erfahrung in den ersten und zweiten Ligen als der Erfolgstrainer... auch ein Fakt.
Ob der Wechsel was bringt keine Ahnung, ich für meinen Teil lehne mich jetzt zurück, vertrau den Leuten die das die letzten 5 Jahre gut bis sehr gut gemacht haben und geniesse noch 16 Spieltage 2. Bundesliga. 
Vielleicht schaffen wir es ja drin zu bleiben, wer weiß.

Auf alle Fälle habe ich keine 28 Jahre auf die 2. Bundesliga gewartet um mich nun jeden Tag aufs neue über irgendwas oder wen zu ärgern.

Endlich mal einer, der sagt, wie es ist! Das nervige und mitunter echt dümmliche Gesülze von einigen hier ist in der Tat nicht zum Aushalten.


 
FCMFan1990
Trainer
Trainer
Beiträge: 5521
Registriert: 05.04.2008, 18:52
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 13:11

Jörn hat geschrieben:
Na ganz so war es nicht. Hier kann ich nochmal auf das Interview und das praktisch öffentliche rasieren des trainers nach 9 Spieltagen hingewiesen. Mit 9 Punkten war man hochgradig unzufrieden. Wären wir danach auch so "erfolglos" gewesen hätten wir jetzt 18 Punkte und wären relativ gesichert im unteren Mittelfeld.

Kein Erfolg? Bei nem Trainer der 4 Jahre praktisch unubterbrochen erfolg hatte und dann in die 2. Luga nicht überragend aber durchaus solide startet, auf jeden Fall mehr aus der Mannschaft rausgeholt hat, als vielleicht in ihr drin steckte und das obwohl er noch sehr.viel Pech hatte. Eine Entlassung eines Trainers der aus 13 Spielen 9 Punkte holt, ist nicht außergewöhnlich. Dass man einem absoluten Erfolgstrainer ein paar Spieltage davor nicht den rücken stärkt, wenn er gar nicht mal so schlecht abschneidet und mal sagt, "Leute bleibt mal auf dem Teppich, wir sind hier außenseiter in der Liga und stehen über dem Strich, es wird ein harter Kampf und wir schaffen es nur, wenn wir zusammen halten" sondern sich entscheidet öffentlich eine deutliche Steigerung fordert, lässt nur zwei schlüsse zu: entweder es steckt mehr dahinter oder man unterlag einer völligen Fehleinschätzung der eigenen leistungsfähigkeit. Letzteres ist vielleicht wahrschrinlicher, aber bei ersterer annahme kommen die verantworlichen kompetenzmäßig deutlich besser weg.

Zustimmung! Mit dem Interview zu früher Saisonphase haben Kallnik und Franz unweigerlich das Ende der Ära Härtel eingeläutet. Ob sie es nun bewusst oder unbewusst getan haben, spielt erstmal keine Rolle. Fakt ist, dass Sie Jens Härtel damit öffentlich angezählt und mannschaftsintern Autorität geraubt haben. Nach diesem Interview hat sich die Presse im Einklang mit der sportlichen Führung und Teilen der Mannschaft gegen den Trainer gestellt und Härtel hatte faktisch keine Chance, das noch umzukehren. Bis dato standen wir keinesfalls gut, aber relativ solide da. Danach ging es abwärts. Und der Trainerwechsel, von dem die Presse so schwärmt, ist verpufft. Oenning hat es gegen schlagbare Fürther, Bochumer und Unioner auch nur zu zwei Punkten gebracht. Klar sah es schöner aus, aber unter dem Strich bleibt das Ergebnis stehen.

Ich vermute, dass Kallnik und Franz dem Irrglauben verfallen sind, dass eine derart souveräne Drittligamannschaft sich relativ sicher in der zweiten Liga etabliert. Was die beiden dabei übersehen haben, war die Tatsache, dass etliche Spieler aus der Mannschaft am absoluten Limit ihres Schaffens waren. Die Mannschaft war in der Gesamtheit in der dritten Liga gereift und auf dem Zenit, während bei Paderborn schon in der dritten Liga mehr individuelle Klasse im Kader war. Wenn dann die Neuzugänge nicht greifen, stehst du halt weit unten und Paderborn weiter oben.
Die Position, die wir haben, ist der sportlichen Leitung anzulasten. Der Kader ist nicht zweitligatauglich. Kallnik und Franz können jetzt beweisen, dass sie 2. Liga können.


 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 3626
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 13:35

FCMFan1990 hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:
Na ganz so war es nicht. .....

Zustimmung! ....

endlich mal zwei die sagen, wie es ist!


„Einen Grabstein für den ganzen Schlamassel und darauf gehört die Inschrift: Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu.“

Charles Bukowski
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6331
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 13:58

So, nun darf sich jeder aussuchen, welche Wahrheit für ihn die bessere ist.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
Playboy1981
Trainer
Trainer
Beiträge: 1836
Registriert: 02.06.2007, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 14:19

Für mich liegt die Wahrheit irgendwo zwischen Überschätzung der Mannschaft, eine (zumindest in dieser Saison) völlig verfehlte Transferpolitik, einer daraus resultierenden Trainerentlassung (welche meiner Meinung nach deutlich durch gewisse Aktionen im Vorfeld forciert wurde), eine völlig falsche Trainerwahl (Zitat Mario Kallnik im Rahmen der Trainersuche nach Andreas Petersen: wir suchen einen Trainer der nach Magdeburg passt und nicht einen Trainer an den sich MD anpasst) und der damit völlig verpuffte Neustart unter einem anderen Trainer.

Ja der Trainerwechsel war notwendig, aber ein MO hier zu installieren war grundverkehrt.
Erstens wurden Spiele damit verschenkt, die Mannschaft an das Spielkonzept von Herrn Oenning heranzuführen, weil alles umgestellt worden ist.
Zweitens hat man deutlich gesehen, dass dieser Trainer (welcher im übrigen komplett vom Markt weg war, warum nur??)nicht in einem einzigen Spiel im Stande war, auf taktische Änderung des Gegners zu reagieren.
Drittens, und dabei bleibe ich, MO wird am Saisonende nicht mehr Trainer vom 1. FC Magdeburg sein. Dieses tolle Konzept vom spielenden und nicht arbeitenden Fußball funktioniert nur, wenn du die passenden Spieler hast. Und diese in der Winterpause zu holen, wird schier unmöglich. Zumal dieser tolle Fußball nur so lange funktioniert hat, so lange der Gegner das System nicht entzaubert hat. Demnach sind wir jedes Mal gnadenlos auseinandergebrochen.

Daher MK:
Deine Vorgehensweise gegenüber JH war bei der Entlassung sehr fair. Im Vorfeld der Entlassung fand ich sie unter aller Sau. (Ein Herr Weil würde bei mir nach der Aktion nur noch in der dritten Mannschaft trainieren). Und bei der Trainerwahl hat man deutlich gemerkt, dass Herr Kallnik die Erfahrungen in Liga 2 fehlen.


Groundhopping - On Tour in den Stadien der Welt


!!!SPREEFEUER - BLAU WEISS!!!

 
stanie
Trainer
Trainer
Beiträge: 4173
Registriert: 20.12.2007, 22:13
Land: Deutschland
Wohnort: Schönebeck/Elbe

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 15:02

mildred pierce hat geschrieben:
FCMFan1990 hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben:
Na ganz so war es nicht. .....

Zustimmung! ....

endlich mal zwei die sagen, wie es ist!

;!


Einmal - immer!

Dieser Fußball, den wir spielen, der passt in diese Stadt, der passt in dieses Stadion, zu diesen Leuten! Jens Härtel
 
brumy
Trainer
Trainer
Beiträge: 2402
Registriert: 29.06.2007, 14:35

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 16:18

Playboy1981 hat geschrieben:
Ja der Trainerwechsel war notwendig, aber ein MO hier zu installieren war grundverkehrt.

Drittens, und dabei bleibe ich, MO wird am Saisonende nicht mehr Trainer vom 1. FC Magdeburg sein.

Dieses tolle Konzept vom spielenden und nicht arbeitenden Fußball funktioniert nur, wenn du die passenden Spieler hast. Und diese in der Winterpause zu holen, wird schier unmöglich. Zumal dieser tolle Fußball nur so lange funktioniert hat, so lange der Gegner das System nicht entzaubert hat. Demnach sind wir jedes Mal gnadenlos auseinandergebrochen.

Ob der Trainerwechsel falsch war und ob MO noch Trainer sein wird , hängt einzig vom Erfolg ab . 
Fußball gearbeitet hat die Mannschaft in jedem Spiel , das muss sie eigentlich nicht mehr lernen . Wenn sie jetzt noch spielen lernt , wovon durchaus Ansätze zu sehen waren  , könnte es was werden . Grundübel sind für mich diese unsäglichen Eiertore , die wir regelmäßig fressen .


Ole FCM, Du bist mein Verein, wir folgen Dir durch Deutschland, Europa, die ganze Welt!

Ole FCM, Du bist nie allein, Wir woll`n wie 74, Europacupsieger sein !
 
Arpi
Trainer
Trainer
Beiträge: 3189
Registriert: 11.03.2003, 18:53
Land: Deutschland
Wohnort: 89168

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 17:07

Playboy1981 hat geschrieben:
...

Ja der Trainerwechsel war notwendig, aber ein MO hier zu installieren war grundverkehrt.
Erstens wurden Spiele damit verschenkt, die Mannschaft an das Spielkonzept von Herrn Oenning heranzuführen, weil alles umgestellt worden


Ist es denn nicht konsequent das ein neuer Trainer versucht das Spielkonzept umzustellen, wenn sich das alte Spielsystem für die Liga und die Zeit als unpassend erwiesen hat ? Hat man nicht Löw u.a. sein veraltetes Spielsystem vorgeworfen, mit dem man 2014 noch Weltmeister würde? Ist nicht Tiki Taka inzwischen soweit out, das man damit auch keine Titel mehr einfährt. Tedesco hat seinerzeit sein Himmelfahrtskommando in Aue damit begonnen, mal das Spielsystem auf Offensivfussball umzustellen. MO hatte bei seiner Installation die gleichen Spieler wie JH zur Verfügung, also blieb ja kaum was übrig als das Spielsystem umzustellen oder im alten zweitligaerfolglosen Härtelsystem weiter zu machen. Was hättest du an seiner Stelle getan ?


Die Friedhöfe der Welt sind voll von Leuten, die sich für unentbehrlich hielten.

(Georges Clemenceau)
 
Benutzeravatar
Schnatterinchen
Trainer
Trainer
Beiträge: 6331
Registriert: 20.05.2010, 15:00
Land: Deutschland

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 17:29

Arpi hat geschrieben:
Was hättest du an seiner Stelle getan ?

MOe ist kein Vorwurf zu machen. Der tut alles, um nach Jahren der Abstinenz und Erfolglosigkeit, hier in der BRD, endlich mal wieder eine Bühne geboten zu bekommen.


"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
 
Benutzeravatar
FCM Oldie 58
Trainer
Trainer
Beiträge: 4742
Registriert: 28.12.2008, 10:35
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Mario Kallnik

31.12.2018, 17:34

brumy hat geschrieben:


Ob der Trainerwechsel falsch war und ob MO noch Trainer sein wird , hängt einzig vom Erfolg ab . 
Fußball gearbeitet hat die Mannschaft in jedem Spiel , das muss sie eigentlich nicht mehr lernen . Wenn sie jetzt noch spielen lernt , wovon durchaus Ansätze zu sehen waren  , könnte es was werden . Grundübel sind für mich diese unsäglichen Eiertore , die wir regelmäßig fressen .

Ich wollte nicht noch mal den Panther zitieren, der keine Panik macht, sondern einen mit Abstand  treffendsten, realistischen Beitrag geschrieben hat. Dafür hier den Post von Brumy, der die Situation gut abrundet. 
Ich persönlich ziehe mein erstes Fazit nach 13 Spieltagen mit Oenning, und traue ihm und der Mannschaft schon mehr als noch 7 Punkte zu.


 
Benutzeravatar
Magdeburg56
Trainer
Trainer
Beiträge: 15961
Registriert: 20.02.2007, 14:14
Land: Deutschland
Wohnort: Block 7

Re: Mario Kallnik

02.01.2019, 10:33



 
Benutzeravatar
S2kT68m
Trainer
Trainer
Beiträge: 2253
Registriert: 17.03.2003, 20:59
Land: Deutschland
Wohnort: Block 19 - Stadtfeld Ost

Re: Mario Kallnik

02.01.2019, 21:31

Jörn hat geschrieben:
Na ganz so war es nicht. Hier kann ich nochmal auf das Interview und das praktisch öffentliche rasieren des trainers nach 9 Spieltagen hingewiesen. Mit 9 Punkten war man hochgradig unzufrieden. Wären wir danach auch so "erfolglos" gewesen hätten wir jetzt 18 Punkte und wären relativ gesichert im unteren Mittelfeld.

Kein Erfolg? Bei nem Trainer der 4 Jahre praktisch unubterbrochen erfolg hatte und dann in die 2. Luga nicht überragend aber durchaus solide startet, auf jeden Fall mehr aus der Mannschaft rausgeholt hat, als vielleicht in ihr drin steckte und das obwohl er noch sehr.viel Pech hatte. Eine Entlassung eines Trainers der aus 13 Spielen 9 Punkte holt, ist nicht außergewöhnlich. Dass man einem absoluten Erfolgstrainer ein paar Spieltage davor nicht den rücken stärkt, wenn er gar nicht mal so schlecht abschneidet und mal sagt, "Leute bleibt mal auf dem Teppich, wir sind hier außenseiter in der Liga und stehen über dem Strich, es wird ein harter Kampf und wir schaffen es nur, wenn wir zusammen halten" sondern sich entscheidet öffentlich eine deutliche Steigerung fordert, lässt nur zwei schlüsse zu: entweder es steckt mehr dahinter oder man unterlag einer völligen Fehleinschätzung der eigenen leistungsfähigkeit. Letzteres ist vielleicht wahrschrinlicher, aber bei ersterer annahme kommen die verantworlichen kompetenzmäßig deutlich besser weg.


Sehr gut. Volle Zustimmung.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marcel89 und 55 Gäste