von fans für fansvon Fans für Fans des 1.FC Magdeburg

Moderatoren: Normen73, Legende FCM

 
FCMFan1990
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 7011
Registriert: 05.04.2008, 18:52
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

13.11.2022, 15:51

Nun ist die Hinrunde vorbei und ich versuche mich mal auch anhand der frischen Eindrücke vom Spiel an einer Bewertung des bisher Gesehenen sowie der Kadersituation.

Die Hinrunde kann man aus unserer Sicht nur als durchwachsen bezeichnen.

Beginnend mit einer sehr verletzungsbelastenden Vorbereitung, die man auch beim besten Willen nur als suboptimal bezeichnen kann, kamen wir kaum im Tritt und konnten zu Saisonbeginn die Euphorie der Vorsaison nicht mitnehmen. Die ständigen Verletzungen sowohl in der Vorbereitung als auch zu Beginn der Saison haben ein Einspielen der Mannschaft und Integration der Neuzugänge erschwert. Ein deutliches Handicap war zudem die ständig wieder ausbrechende Verletzung unseres Schlüsselspielers Baris Atik sowie die langwierige Verletzung unseres Stürmers Schuler.
Im Gegensatz zu unseren Mitaufsteigern hatten wir mit der Saisonvorbereitung schon maximales Pech.

Die fehlende Zweitligaerfahrung hat sich zu Saisonbeginn zudem durch viele leichtfertige Fehler bemerkbar gemacht, die der hohen individuellen Qualität der Gegner geschuldet, uns zu oft unmittelbar auf die Verliererstraße gebracht und uns frühzeitig zur Schießbude der Liga gemacht haben. Ständige kleinere Verletzungen und Sperren haben aber auch ein Einspielen des Abwehrverbundes fast unmöglich gemacht. In kaum einem Spiel konnten wir mal mit einer eingespielten Formation auflaufen. Einfach tödlich für einen Aufsteiger.

Positiv ist in jedem Fall die Entwicklung der Mannschaft im Verlaufe der Hinrunde zu bewerten. Im Spiel gegen den Ball haben wir fortlaufend Fortschritte gemacht, im Spiel mit dem Ball sind wir zielstrebiger geworden, wenn auch mit klarem Verbesserungsbedarf im Bereich der Effizient. Ebenso konnten wir die individuellen Fehler schrittweise etwas reduzieren. Das Spielsystem der Mannschaft ist auch bedingt durch die erfahrenen Neuzugänge Bockhorn und Piccini sowie spieltaktischen Umstellungen durch Titz stabiler geworden.

Die Neuzugänge bewerte ich im Großen und Ganzen als gut integriert und gewinnbringend. Mit Elfadli ist es Titz gelungen, einen Spieler im Verlauf der Hinrunde hin zu einem Zweitligaspieler zu entwickeln. Gnaka und El Hankouri sind feste und qualitativ gute Bestandteile der A-Mannschaft. Mit Piccini und Bockhorn ist es Schork gelungen, Unterschiedsspieler für den Defensivverbund zu holen. Leider hatten wir aber auch bei den beiden Letztgenannten immer wieder Pech mit kleineren Verletzungen und Sperren.
Im Bereich der Offensive haben mit Abstrich von El Hankouri die Neuzugänge dagegen gar nicht eingeschlagen. Weder Beyaz noch Scienza sind merkliche Verstärkungen.

Was braucht es nun um die Klasse zu halten?

In erster Linie brauchen wir mal ein wenig Glück. Glück in der Hinsicht, dass uns eine intakte Vorbereitung gelingt, in der wir von Verletzungen inbesondere der Schlüsselspieler verschont bleiben. Für den Verlauf der Rückrunde gilt das selbe.
In der Offensive muss zwangsläufig nachgelegt werden. Bis zum Strafraum spielen wir sehr gefällig, im Bereich des sog. letzten Passes und in der Qualität unserer Abschlüsse gibt es aber erheblichen Verbesserungsbedarf. Dieser wird sich nicht nur durch Training erzielen lassen, sondern muss durch die Verpflichtung guter Spieler erfolgen. Ein Mittelstürmer ist ein muss, zudem fehlt mir noch ein variabler Offensivspieler, der mit guter Schusstechnik glänzt und ein guter Standardschütze ist.
An unserem Ertrag bei Standardsituation muss intensiv gearbeitet. Sowohl defensiv als auch offensiv sind wir eine der schwächsten Mannschaften der Liga. 

Insgesamt sehe ich uns weit von einer sorgenfreien Saison entfernt, sehe uns jedoch dennoch mit guten Chancen auf den Klassenerhalt, wenn wir ein wenig mehr Glück haben und im Bereich der Kaderplanung die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Das grundsätzliche Zeug zum Klassenerhalt hat die Mannschaft definitiv.


 
FCMSRO
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 805
Registriert: 22.08.2016, 09:38
Land: Deutschland

Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 15:57

Man könnte Romane über Erkenntnisse zur Rückrunde verfassen. Daher meine wesentlichen Erkenntnisse und Hoffnungen zur Hinrunde:

- Überschätzte Spieler:
Los geht es bei der Verlängerung von Leistungsträgern der letzten Saison bzw. alter Tage. Vor allem chronisch verletzter Spieler wie Kath und Franzke, die, wenn fit, zweifelsohne Zweitliganiveau hätten. Nur leider sind sie eben immer verletzt. Somit totes Kapital. 
Conde, Krempicki, Bittroff und Schuler haben ihr Zweitliga-Niveau aus meiner Sicht nicht nachweisen können. Bei Schuler hoffe ich noch auf den umgelegten Schalter. Alle anderen sind schon zu "reif" für eine wirkliche Verbesserung. Müller hinkt auch den Erwartungen hinterher und "macht irgendwie sein Ding mit höhen und tiefen". Sechelmann, wie letzte Saison, Kaderfüller. Aber immerhin nie verletzt und damit eine Option (wenn eingesetzt, dann hat er mir auch eigentlich immer gut gefallen).

- Fehlverpflichtungen
Neben den immer verletzten Kath und Franzke haben wir mit Cacutalua einen Dauerverletzten hinzubekommen. Diese Verpflichtung habe ich nie verstanden. Stappmann spielt überhaupt keine Rolle. Verstehe ich ebenfalls nicht, warum man ihn geholt hat. Beyaz wurde von seinen Mitbürgern als neuer Messi gefeiert. War für mich eine echte Hoffnung und hat mir in seinen Kurzeinsätzen auch gut gefallen (ordentlicher Drang). Warum es dennoch nicht reicht um an Krempicki vorbei zu kommen, ist mir ein Rätsel. Daher für mich eine Fehlverpflichtung bzw. Notverpflichtung. 
Lawrence hat zu Beginn ordentliche Böcke geschossen und wird nun über Kurzeinsätze herangeführt. Um ehrlich zu sein, überzeugt er mich in den Kurzeinsätzen aber auch nicht.

- fehlender Stürmer

Dafür, dass wir ohne tauglichen Mittelstürmer spielen (sorry Kai und Luca), sind wir eigentlich noch voll im Rennen um den Klassenerhalt. Da muss doch auf dem Markt noch irgendein Stürmer der Kategorie Ujah rumlümmeln, den man für eine Halbserie gewinnen kann!

- fehlender Offensiver MF

Krempicki eigentlich immer abgemeldet, wobei hier eigentlich das Hirn des Angriffsspiels stecken sollte. Kwarteng hat mir hier eigentlich ganz gut gefallen, die 1-2 Spiele auf der Position, wird nun aber auf den Außen eingesetzt (wo er mir inzwischen nicht mehr gefällt). Beyaz traut man die Position nicht zu. Hier sollte man nachlegen und auch eher die Chance haben jemand brauchbaren zu finden im Vergleich zu Stürmer-Position.

- schwäche gegen tief stehende Gegner (meist untere Tabellenhälfte)

Unser Spielsystem ist auf mitspielende Gegner ausgelegt, die entsprechend Räume anbieten, die unsere schnellen Außen Nutzen sollen. Da muss eine Lösung in der Winterpause entwickelt werden, wie man solche Gegner bespielt. Es kann nicht sein, dass man 70% Ballbesitz hat und dem Gegner ein Abwehrschnitzer reicht (der immer dabei ist) um das Spiel zu gewinnen.

- mangelhafte körperliche Präsenz im Mittelfeld
Erst mit Elfadli als Quasi-Libero wurde es halbwegs stabil. Müller ist oft zu klein, räumt dafür viel ab. Conde inzwischen leider zurecht nur auf der Bank. Quasi die dritte Planstelle, wo etwas passieren müsste.

- die Innenverteidigung
Neben den angesprochenen Fehleinsätzungen und Fehleinkäufen haben erst die späten Zugänge um Bockhorn und Piccini halbwegs Stabilität in die Abwehr gebracht. Ihr Fehlen hat gegen Bielefeld wieder gezeigt, wie schwach wir ohne sie im Abwehrverbund sind.


Meine Hoffnungen:
Wir sind, wenn Piccini, Bockhorn und Elfadli gesetzt sind, inzwischen ganz Stabil. Gnaka gefällt mir hier auch ganz gut. Auch scheint sich die Mannschaft nach der schwachen ersten Hälfte der Halbserie gefunden und gebessert zu haben. Auch wenn die letzten 2 Spiele wieder eine andere Sprache sprechen (alte Muster).
Der Abstand zu Platz 10 ist minimal. Da reicht ein Sieg. Es ist alles eng beieinander.
2,5 Monate Zeit weiter zu trainieren, Laufwege abzustimmen, die Abwehr weiter einzuspielen und vor allem die vakanten Positionen nach zu verpflichten.
Wie haben weiterhin alles in der eigenen Hand und sind nicht annähernd so abgeschlagen wie beim letzten Zweitliga-Abstieg.

Meine Prognose:
Wir bleiben drin. Egal wie.


 
af63
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 815
Registriert: 22.06.2007, 14:58

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

13.11.2022, 16:02

Also mit Glück allein wird es garantiert nicht reichen. Knallharte Fehleranalyse und entsprechende Konsequenzen. Stellen wir unsere defensiven Fehler nicht ab und unsere Harmlosigkeit im Sturm, dann geht's direkt wieder runter in Liga 3. Soweit ist es noch nicht und die Hoffnung stirbt zuletzt.


1. Spiel 6. November 1974 FCM - Bayern München 1 - 2
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 9559
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

13.11.2022, 16:06

Man kann es so zusammenfassen. Wenn wir uns nicht verschlechtern oder verbessern, schaffen wir den klassenerhalt wenn piccini den großteil der spiele macht auf jeden Fall. Fällt er länger aus, wird es dagegen nichts.


 
FCMFan1990
Trainer
Trainer
Thema Autor
Beiträge: 7011
Registriert: 05.04.2008, 18:52
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

13.11.2022, 16:11

af63 hat geschrieben: Also mit Glück allein wird es garantiert nicht reichen.  Knallharte Fehleranalyse und entsprechende Konsequenzen.  Stellen wir unsere defensiven Fehler nicht ab und unsere Harmlosigkeit im Sturm, dann geht's direkt wieder runter in Liga 3. Soweit ist es noch nicht und die Hoffnung stirbt zuletzt.
Hab ich das geschrieben? :roll:

Als Aufsteiger brauchst du aber auch Glück. Nämlich insbesondere in dem Aspekt, dass du eine saubere Vorbereitung spielen kannst und mit deinen Schlüsselspielern halbwegs verletzungsfrei durch die Saison kommst. In beiden Aspekten hatten wir in der Hinserie ziemlich viel Pech. Sonst kommt man nämlich mit einer Fehleranalyse auch nicht weit.


 
af63
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 815
Registriert: 22.06.2007, 14:58

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 16:23

Sehr gute Einschätzung !


1. Spiel 6. November 1974 FCM - Bayern München 1 - 2
 
Aqvamare
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 336
Registriert: 14.04.2018, 19:06
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 16:54

Fehler hinten abstellen, vorne Seuche beenden, und einfach eine von den zig Chancen im Netz versenken.

Wenn dies gelingt, gibt es eine Serie mit Siegen in der Rückrunde.

Wenn nicht, geht es in die dritte Liga, da jetzt in der verlängerten Winterpause so ziemlich alle nachlegen werden, und dickere Konten als wir zum nachlegen haben.

Also extem lange Winterpause nutzen, und gezielt an den beiden Schwachpunkte arbeiten, eventuell auch bei der Fitness nachlegen.

Mit kommt es oft so vor, als ob uns in der zweiten Halbzeit die Puste ausgeht.


 
Benutzeravatar
Tom978
Trainer
Trainer
Beiträge: 6784
Registriert: 30.06.2007, 11:27
Land: Deutschland
Wohnort: Alsleben

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 17:19

Bitte nicht immer wieder die Tore für den Gegner einleiten, auflegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


 
Aqvamare
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 336
Registriert: 14.04.2018, 19:06
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 18:15



 
zteini
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 966
Registriert: 11.01.2009, 14:09
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

13.11.2022, 19:55

mit Abschluss der Hinrunde hat sich auch bestätigt welche Fehler zu Saisonbeginn in der Kaderzusammenstellung gemacht wurden:
1. es wurde auf Zweitligaerfahrung verzichtet (oder man hat diese Spieler nicht überzeugen können für den FCM zu spielen)
2. auf einen erfahrenen MS mit Körpergröße wurde verzichtet (Schuler & Brünker = das war blauäugig)
3. die notwendige Umstruckturierung im Abwehrverbund ging fast völlig schief (Stappmann, Halbouni, Cacatualua spielen keine Rolle, ein Lawrence muss sich noch entwickeln - Zeit, die du nicht hast in Liga 2) ... auf der RV-Position tat man sich eeeeewig schwer ... mit den Verpflichtungen vor "Toreschluss" (Bockhorn & Piccini) hatte man noch Glücksgriffe
...
mit Bockhorn-Piccini-Gnaka-Bell Bell haben wir inzwischen eine solide Abwehrreihe (auch wenn diese bei hohen Bällen Probleme hat) - aber wehe es fällt hier wer aus, dann is es zappenduster da hinten! einzig El Hankouri (der in die Offensive gehört) kann da auf den Außen noch recht ordentlich aushelfen
...
• Gnaka, Bell Bell, Piccini & teils auch El Hankouri sind für mich die positiven Stützen im Team
• Elfadli ist auf einen guten Weg auf der "6"
• die größten Enttäuschungen sind für mich A. Müller & A. Condè - von beiden hab die deutlich mehr erwartet/erhofft
• die meisten Spieler mit vielen Formschwankungen
• mit Beyaz haben wir wohl Berisha 2.0 (hier findet man anscheinend nicht SEINE Position und is er erstmal weg, taucht er in Liga1 auf)
• bei Bittroff, Brünker & Sechelmann war erwartbar, sie werden es schwer in Liga 2 haben
...
Reimann - hm tja, gut im Mitspielen & in 1vs1 Situationen ABER Strafraumbeherrschung und Souveränität bei hohen Bällen gehen im völlig ab! - dabei sollte dies zur Grundbasis eines TW gehören! ob Boss da souveräner ist kann ich nicht einschätzen, ihn hab ich zu wenig im Auge gehabt, vor der FCM-Zeit
...
die Hoffnung auf den Klassenerhalt müssen wir natürlich noch nicht begraben, aber es wird verdammt schwer werden ... in unserer Position, akuter Abstiegskandidat mit beschränkten finanziellen Mitteln, sehe ich auch bei möglichen Wintertransfers - ala VERSTÄRKUNG insbesondere MS - eher wenig Aussichten
...
Hachja, Sorgenfrei ... was wäre es schön


FCM ... Du bist niemals alleine
wir folgen Dir durch deutschland, europa, die GANZE WELT !
Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das. Bill Shankley
 
SAP
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 310
Registriert: 25.03.2018, 16:15
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 00:27

Schon einige gute und sachlich-unaufgeregte Einschätzungen. Vielen Dank dafür!

Ich bleibe ebenfalls optimistisch, weil ich denke, dass uns die lange Pause sehr gut tun könnte, vielleicht wichtiger als für andere Teams, um die vielen Baustellen zu beackern.

Wie unlängst schon gesagt und hier ebenfalls notiert: Es muss ein abschlussstarker Stürmer her. Wir wissen alle, dass diese Typen auf den Bäumen wachsen und man nur laut rufen muss und die auch gar nichts kosten. Also nun ernsthaft: Otmar muss das richten. Mit Piccini hat er schon einen tollen Griff getan, der insgesamt die wichtigsten positiven Akzente der vergangenen Wochen gesetzt hat. Trotz der Fehler, die auch er gemacht hat, hat sich die Mannschaft stabilisiert und mehr Punkte eingefahren. Seien wir ehrlich. Allein dieser eine Punkt gegen Darmstadt hätte gereicht und manche würden angesichts Platz 13 viel ruhiger diskutieren. Ist aber nicht. Mag sein, dass Piccini und das Netzwerk, das zu seiner Verpflichtung geführt hat, auch die benötigte Verstärkung in Angriff und Mittelfeld hervorzaubern kann. Ohne eine solche Verstärkung und ohne Dauereinsätze von Piccini kann ich es mir nur schwer vorstellen.

Yep, die Klasse von Condé und Müller und die offensive Durchschlagskraft habe ich überschätzt - wie so viele. Ich behalte dennoch die Contenance und versuche in den vorhandenen Kräften, mit denen man nunmal die Aufgabe reißen muss, die positiven Aspekte zu betrachten. Natürlich haben Müller, Condé, Krempicki, Ceka, Schuler und Ito ihre Stärken. Ich hoffe, es gelingt, da in 2023 mehr herauszukitzeln. Kwarteng ist noch immer bester Scorer, obgleich seit Wochen nicht mehr gepunktet und weniger überzeugend, was aber eben auch daran liegt, wie er eingebunden wird und in Szene gesetzt wird. Atik wird, mit Mundpflaster bitte, auch weiter seine Szenen haben. Ohne seine Verletzung wären es womöglich ein paar Pünktchen mehr geworden.

Ich will nicht auf alle eingehen. Ad hoc würde ich sagen, von Gnaka und El Hankouri kamen - neben Piccini - in der zweiten Saisonhälfte die verlässlichsten Leistungen. Zu Elfadli wurde viel gesagt - weiter so.

Sollten 40 Punkte wieder reichen, müssten also 8 Siege her - oder 7 Siege und 2 Remis.

Es waren in dieser weitestgehend bejammerten Hinrunde mit nun wirklich absurden quasi-Eigentoren und Punktverlusten: 5 Siege und 2 Remis.

Utopisch ist da also gar nichts, sondern absolut realistisch.

Zumal: Wenn ich richtig gezählt habe, dann haben wir gegen die anderen 9 Teams, die momentan gegen den Abstieg kämpfen (also Platz 9-18) immerhin 6 Heimspiele: Sandhausen, Bielefeld, Pauli, Nürnberg, Karlsruhe und Rostock. Das sind also alles 6-Punkte-Spiele.

Eigentlich stimmt mich das hoffnungsvoll. Aber nur auf den ersten Blick. Denn wir wissen, was in diesen Spielen passieren wird. Gegen diesen Beton braucht es Durchschlagskraft. Siehe oben, wie es auch andere gesagt haben: Und es braucht mindestens einen bemerkenswerten Stürmer, am besten noch eine erfahrene Offensivkraft.

6-Punktespiele haben es an sich, dass der Frust bei Niederlagen besonders groß ist. Wir hatten das gerade dreimal erlebt, wobei ich in Bielefeld nach der Piccini-Sperre und der kurzen Pause weniger erwartet hatte als in Sandhausen und Braunschweig. Im Frühjahr 2019, wenn ich mich recht erinnere, waren die Tiefpunkte die 6-Punkte-Spiele gegen Duisburg und Sandhausen, zumindest steht fest: wären beide gewonnen worden, wären wir nicht abgestiegen.

Mit dem Spiel in der Aufstiegssaison und den Auftritten in den ersten Spielen hat unser Spiel nicht mehr sehr viel zu tun. Es ist aber nicht so, als dass vergangene Stärken nicht auch jetzt noch nützlich sein könnten. Man muss sie nur wiederbeleben, gegen stärkere Gegner, klar. Atik hat seine genialen Pässe zeitweise anbringen können, selten, aber wenn, dann war das immer wirkungsvoll. Da geht noch was.

Und seien wir ehrlich: welcher der Gegner hat uns an die Wand gespielt? Viele waren das nicht. Ich kann mich aber an etliche Spiele erinnern, wo man sich fragte: Das soll 2. Liga sein, wie peinlich ist das denn - Regensburg zum Beispiel. Will damit sagen: Wären die anderen so unfassbar viel besser, sähe die Tabelle doch anders aus und es wären mehr ein paar Tore zum Nichtabstiegsplatz und mehr als 3 Punkte zu Rang 10.


Ach ja, ein erstes Spiel gab es auch: 21. Mai 1975, 1:1 gegen Jena, die dritte Meisterschaft in vier Jahren.
 
Benutzeravatar
bluesky
Trainer
Trainer
Beiträge: 4562
Registriert: 08.06.2016, 20:08
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 05:09

Wir sollten Rückstände vermeiden, außer gegen Lautern und Heidenheim haben wir dann nix mehr geholt.
Und schießt der Gegner das erste Tor, kann eigentlich immer abgepfiffen werden. Gedreht haben wir kein einziges Spiel gekriegt (nur eben noch den einen Punkt gegen Heidenheim).


 
Benutzeravatar
Nový
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 614
Registriert: 02.06.2017, 13:38
Land: Deutschland

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

14.11.2022, 07:36

Jörn hat geschrieben: Man kann es so zusammenfassen. Wenn wir uns nicht verschlechtern oder verbessern, schaffen wir den klassenerhalt wenn piccini den großteil der spiele macht auf jeden Fall. Fällt er länger aus, wird es dagegen nichts.
Dem schließe ich mich eingeschränkt an. Piccini war 7 mal in der Startelf, wir holten dabei 10 Punkte. Braucht man nicht viel rechnen, wir sollten ihn in der Rückrunde mindestens doppelt so oft einsetzen. Ist aber eine Milchmädchenrechnung, darüber sollte man sich im klaren sein.

Insgesamt bin ich mit der Hinrunde zufrieden 17 Punkte sind ein ordentlicher Wert, auf den man aufbauen kann. 3 Punkte mehr in der Rückrunde und es könnte mit dem Klassenerhalt klappen. Leider wurden in der Kaderplanung ähnliche Fehler wie 2018 gemacht. Soliden 3.Ligaspielern wurde der Sprung eine Klasse höher zugetraut. Einige konnten diese Erwartungen nicht erfüllen. Speziell in der Abwehr musste nicht ganz billig nachverpflichtet werden. Dadurch haben wir jetzt einen Mammutkader mit einigen Spielern, bei denen es ganz einfach für die 2.Liga nicht reicht.
Zu den strategischen Fehlern kamen noch taktische, wodurch eine höhere Punkteausbeute versäumt wurde.

Unbeeinflussbar ist das Spielglück, welches wir zu selten auf unserer Seite hatten. Schauen wir mal, ob uns der Fußballgott in der Rückrunde gnädiger gestimmt ist.
Insgesamt kann die Truppe in der 2. Liga mithalten. An die Wand hat uns eigentlich nur der HSV in der letzten halben Stunde gespielt. Hier hatten wir Spielglück. Ansonsten waren wir oft auf Augenhöhe, individuelle Fehler verhinderten weitere Punkte.

Die Rückrunde können wir optimistisch angehen. 


 
Benutzeravatar
sgt.strong
Trainer
Trainer
Beiträge: 7821
Registriert: 12.03.2003, 07:14

Re: Wünsche, Ziele und Saisonverlauf in der Saison 2022/2023 2. Bundesliga

14.11.2022, 07:46

Nový hat geschrieben:
Jörn hat geschrieben: Man kann es so zusammenfassen. Wenn wir uns nicht verschlechtern oder verbessern, schaffen wir den klassenerhalt wenn piccini den großteil der spiele macht auf jeden Fall. Fällt er länger aus, wird es dagegen nichts.
Dem schließe ich mich eingeschränkt an. Piccini war 7 mal in der Startelf, wir holten dabei 10 Punkte. Braucht man nicht viel rechnen, wir sollten ihn in der Rückrunde mindestens doppelt so oft einsetzen. Ist aber eine Milchmädchenrechnung, darüber sollte man sich im klaren sein.

Insgesamt bin ich mit der Hinrunde zufrieden 17 Punkte sind ein ordentlicher Wert, auf den man aufbauen kann. 3 Punkte mehr in der Rückrunde und es könnte mit dem Klassenerhalt klappen. Leider wurden in der Kaderplanung ähnliche Fehler wie 2018 gemacht. Soliden 3.Ligaspielern wurde der Sprung eine Klasse höher zugetraut. Einige konnten diese Erwartungen nicht erfüllen. Speziell in der Abwehr musste nicht ganz billig nachverpflichtet werden. Dadurch haben wir jetzt einen Mammutkader mit einigen Spielern, bei denen es ganz einfach für die 2.Liga nicht reicht.
Zu den strategischen Fehlern kamen noch taktische, wodurch eine höhere Punkteausbeute versäumt wurde.

Unbeeinflussbar ist das Spielglück, welches wir zu selten auf unserer Seite hatten. Schauen wir mal, ob uns der Fußballgott in der Rückrunde gnädiger gestimmt ist.
Insgesamt kann die Truppe in der 2. Liga mithalten. An die Wand hat uns eigentlich nur der HSV in der letzten halben Stunde gespielt. Hier hatten wir Spielglück. Ansonsten waren wir oft auf Augenhöhe, individuelle Fehler verhinderten weitere Punkte.

Die Rückrunde können wir optimistisch angehen. 
an die wand gespielt hat uns leider auch 96 ansonsten kann ich dir zustimmen. wie viele tore haben wir uns selber reingelegt? 4 oder 5? die gilt es zu vermeiden. 


The+Offspring/Neocon
"es geht nicht um leben oder tod, es geht um mehr"
(kontrollgruppe des experiments)
 
Goal1985
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 145
Registriert: 27.07.2018, 16:31
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 08:14

Ein Hinrundenfazit brauch ich nicht mehr abgeben. Wurde bereits alles gesagt und kann ich so unterschreiben. Wir benötigen definitiv einen Backup für die Defensive sollten Gnaka, Bockhorn oder Piccini ausfallen. Im Sturm natürlich auch einen Knipser, würde aber ach gern mal Brünker sehen, viel Einsatzzeit hat er ja nicht bekommen.


 
Benutzeravatar
Lünebomber
Trainer
Trainer
Beiträge: 2366
Registriert: 11.03.2003, 22:36

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 10:31

Das mit der Blauäugigkeit ist halt auch so eine Sache, klar wäre es toll jede Position (am besten noch doppelt) mit italienischen Nationalspielern besetzt zu haben, vielleicht zur Abwechslung auch noch ein paar Franzosen und Brasilianer einstreuen. Ist aber nicht bezahlbar, insofern war es schon der vernünftige Schritt im Kern auf die Truppe zu setzen die letztes Jahr die dritte Liga auseinander genommen hat. Bockhorn (letztes Jahr noch 18x in Liga 1) und Piccini sind nicht umsonst erst so spät gekommen, die hatten im Juli ganz sicher nicht vo als nächstes in Magdeburg zu spielen, das war einfach dann Torschlusspanik und Glück für uns. Die "sorgenfreie Saison" von Schork war ein Fehler, das ist quasi das Pendant zum "die Liga rocken" von 2018 woran sich jetzt alle Kleingeister und Choleriker aufhängen. Das war nie realistisch, 2/3 der Liga haben keine sorgenfreie Saison und das wir als Aufsteiger eine haben ist utopisch.
Wir liegen im Bereich von dem was erwartbar wir und erwartet werden kann, wir sind nicht chancenlos, wir spielen mit in einem großen Pulk von Abstiegskandidaten, so wird es auch bis zum Ende der Saison bleiben, in den letzten 3 Spielen entscheidet dann das Spielglück, wir werden sehen ob es dann mit uns ist.


 
Benutzeravatar
fischer
Trainer
Trainer
Beiträge: 3378
Registriert: 29.04.2010, 13:18
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 10:32

Ist trotzdem irgendwie ein blödes Gefühl, wenn Mannschaften hinter uns aufsteigen und in der 2. Liga vorne den Laden rocken, während wir nix hinkriegen. Damals Paderborn, diesmal Lautern.


 
Rookie
Trainer
Trainer
Beiträge: 1110
Registriert: 21.06.2005, 23:35

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 10:40

Lünebomber hat geschrieben: Das mit der Blauäugigkeit ist halt auch so eine Sache, klar wäre es toll jede Position (am besten noch doppelt) mit italienischen Nationalspielern besetzt zu haben, vielleicht zur Abwechslung auch noch ein paar Franzosen und Brasilianer einstreuen. Ist aber nicht bezahlbar, insofern war es schon der vernünftige Schritt im Kern auf die Truppe zu setzen die letztes Jahr die dritte Liga auseinander genommen hat. Bockhorn (letztes Jahr noch 18x in Liga 1) und Piccini sind nicht umsonst erst so spät gekommen, die hatten im Juli ganz sicher nicht vo als nächstes in Magdeburg zu spielen, das war einfach dann Torschlusspanik und Glück für uns. Die "sorgenfreie Saison" von Schork war ein Fehler, das ist quasi das Pendant zum "die Liga rocken" von 2018 woran sich jetzt alle Kleingeister und Choleriker aufhängen. Das war nie realistisch, 2/3 der Liga haben keine sorgenfreie Saison und das wir als Aufsteiger eine haben ist utopisch.
Wir liegen im Bereich von dem was erwartbar wir und erwartet werden kann, wir sind nicht chancenlos, wir spielen mit in einem großen Pulk von Abstiegskandidaten, so wird es auch bis zum Ende der Saison bleiben, in den letzten 3 Spielen entscheidet dann das Spielglück, wir werden sehen ob es dann mit uns ist.
Und genau das ist mMn ein Irrglaube.

Bielefeld, St. Pauli, Nürnberg und Fürth werden im Laufe der Rückrunde da unten wegrücken. Vielleicht nicht tabellarisch ganz nach oben, aber punktetechnisch auf jeden Fall.

Bei Sandhausen fürchte ich, dass die im Winter wieder ihren wie-schaffen-wir-den-Klassenerhalt-Ordner öffnen werden und es am Ende wieder schaffen.

Bleiben Regensburg, , BS, Karlsruhe, Rostock und wir. Von den genannten müssen wir dann drei hinter uns lassen. Bei unserer Quote bei Siegen gegen direkte Konkurrenz bisher, auf die Tabelle bezogen, wird das sehr schwer.

Dazu kommt, dass sich die Mannschaften auf uns eingestellt haben und wissen, was sie erwartet. Die, die uns besiegt haben, müssen grundsätzlich nicht viel verändern...

Wir sollten es irgendwie hinbekommen, auch mal nen anderen Ansatz zu wählen, anstatt 15 von 17 Trainern den Gefallen zu tun, das zu machen, was sie erwarten.


Ein Leben ohne FCM wäre möglich, aber sinnlos.
 
fuenfzehn
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 178
Registriert: 02.08.2009, 09:11
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 11:58

Rookie hat geschrieben:
14.11.2022, 10:40
Lünebomber hat geschrieben: Das mit der Blauäugigkeit ist halt auch so eine Sache, klar wäre es toll jede Position (am besten noch doppelt) mit italienischen Nationalspielern besetzt zu haben, vielleicht zur Abwechslung auch noch ein paar Franzosen und Brasilianer einstreuen. Ist aber nicht bezahlbar, insofern war es schon der vernünftige Schritt im Kern auf die Truppe zu setzen die letztes Jahr die dritte Liga auseinander genommen hat. Bockhorn (letztes Jahr noch 18x in Liga 1) und Piccini sind nicht umsonst erst so spät gekommen, die hatten im Juli ganz sicher nicht vo als nächstes in Magdeburg zu spielen, das war einfach dann Torschlusspanik und Glück für uns. Die "sorgenfreie Saison" von Schork war ein Fehler, das ist quasi das Pendant zum "die Liga rocken" von 2018 woran sich jetzt alle Kleingeister und Choleriker aufhängen. Das war nie realistisch, 2/3 der Liga haben keine sorgenfreie Saison und das wir als Aufsteiger eine haben ist utopisch.
Wir liegen im Bereich von dem was erwartbar wir und erwartet werden kann, wir sind nicht chancenlos, wir spielen mit in einem großen Pulk von Abstiegskandidaten, so wird es auch bis zum Ende der Saison bleiben, in den letzten 3 Spielen entscheidet dann das Spielglück, wir werden sehen ob es dann mit uns ist.
Und genau das ist mMn ein Irrglaube.

Bielefeld, St. Pauli, Nürnberg und Fürth werden im Laufe der Rückrunde da unten wegrücken. Vielleicht nicht tabellarisch ganz nach oben, aber punktetechnisch auf jeden Fall.

Bei Sandhausen fürchte ich, dass die im Winter wieder ihren wie-schaffen-wir-den-Klassenerhalt-Ordner öffnen werden und es am Ende wieder schaffen.

Bleiben Regensburg, , BS, Karlsruhe, Rostock und wir. Von den genannten müssen wir dann drei hinter uns lassen. Bei unserer Quote bei Siegen gegen direkte Konkurrenz bisher, auf die Tabelle bezogen, wird das sehr schwer.

Dazu kommt, dass sich die Mannschaften auf uns eingestellt haben und wissen, was sie erwartet. Die, die uns besiegt haben, müssen grundsätzlich nicht viel verändern...

Wir sollten es irgendwie hinbekommen, auch mal nen anderen Ansatz zu wählen, anstatt 15 von 17 Trainern den Gefallen zu tun, das zu machen, was sie erwarten.
Mal ein anderer Denkansatz:
Wenn 15 von 17 Trainern genau wussten, was auf sie zukommt, warum haben uns dann nicht alle von denen besiegt?
Wieso wird unserer Truppe nicht zugetraut, sich kontinuierlich weiter zu verbessern, anderen aber ohne weiteres?


 
Rookie
Trainer
Trainer
Beiträge: 1110
Registriert: 21.06.2005, 23:35

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 12:19

fuenfzehn hat geschrieben:Mal ein anderer Denkansatz:
Wenn 15 von 17 Trainern genau wussten, was auf sie zukommt, warum haben uns dann nicht alle von denen besiegt?
Wieso wird unserer Truppe nicht zugetraut, sich kontinuierlich weiter zu verbessern, anderen aber ohne weiteres?
10 haben es geschafft. Gegen 2 haben wir Remis gespielt. Gegen Hamburg haben wir anders gespielt, als erwartbar war.

Bleiben noch zwei, die es nicht geschafft haben, gegen uns zu punkten.

Ist ne sehr schwache Quote für uns, oder nicht?


Ein Leben ohne FCM wäre möglich, aber sinnlos.
 
Jörn
Trainer
Trainer
Beiträge: 9559
Registriert: 25.03.2003, 13:26

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 13:07

gegen Hamburg haben wir vom Ansatz her nicht anders gespielt. Der HSV hat uns nur sein Spiel aufgezwängt, so dass wir unseres nicht umsetzen konnten oder nur zu Anfang.

Also es haben mindestens 5 Vereine keine Punkte geholt, obwohl sie wussten, was auf sie zukommt und die beiden Remis waren eher Misserfolge für den Gegner. Insgesamt ging die Tendenz doch stark in unsere Richtung. Also je länger die Saison dauert desto besser haben wir gepunktet. Wie kommt das eigentlich, wo wir doch immer besser ausrechenbar waren?


 
Rookie
Trainer
Trainer
Beiträge: 1110
Registriert: 21.06.2005, 23:35

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 14:13

Wenn das alles so pralle ist, frage ich mich, warum auf Tabellenplatz 17 stehen?

Aber gut, da hat eben jeder nen anderen Blick drauf.


Ein Leben ohne FCM wäre möglich, aber sinnlos.
 
Benutzeravatar
DISASTER
Trainer
Trainer
Beiträge: 1846
Registriert: 29.06.2008, 17:42
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 14:26

Dass alles 'pralle' ist, hat keiner gesagt. Wir haben die meisten Partien durch kapitale individuelle Fehler und Chancenwucher verloren. Was hat das bitte mit ausrechenbar zu tun?


"Wenn man bei uns die ersten zwei Wochen trainiert, dann ist das wirklich teilweise wie eine Fremdsprache erlernen." - Christian Titz -
 
fuenfzehn
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 178
Registriert: 02.08.2009, 09:11
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 14:51

Rookie hat geschrieben:
14.11.2022, 14:13
Wenn das alles so pralle ist, frage ich mich, warum auf Tabellenplatz 17 stehen?

Aber gut, da hat eben jeder nen anderen Blick drauf.
Es wäre auch nicht alles pralle, wenn wir auf 15, 14, 13 oder 12 stehen würden (was ohne jegliche Veränderung hinsichtlich Taktik oder Ansatz möglich gewesen wäre!). Hat aber auch niemand behauptet.
Aber wie du in nem anderen Thread sinngemäß schreibst: "Lesen und verstehen..."


 
Objektiver
Reserve-Spieler
Reserve-Spieler
Beiträge: 91
Registriert: 20.08.2022, 14:07
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 15:02

Ganz ehrlich? Ich hatte gehofft, daß man zu 2018/19 dazugelernt hat. Ging eigentlich schon in der Transferperiode los. Da wurden Spieler geholt, die würden in keiner Drittliga-Mannschaft auflaufen. Da wurde nicht gezielt verpflichtet. Hauptsache schnell einen Kader zusammen bekommen. Okay, kaum ein etablierter Zweitligaspieler mit eventueller Erstligaerfahrung will nach Magdeburg. Das macht die Sache freilich schwieriger. Piccini kam auch nur, weil ihn sonst keiner aus einer solchen oder höheren Liga wollte.
Zudem wunderte es mich schon, daß Condè von Titz für zweitligatauglich befunden wurde. Vom Tempo und der Dynamik her stieß er schnell an seine Grenzen. Titz korrigierte das später. Im Defensiv-Verhalten steht man aus meiner Sicht , dem Ballbesitz-Fussball geschuldet, zu hoch. Aufgrund der fehlenden Schnellligkeit ist man hier zu anfällig. Vorne geht wenig. Und wenn sich Chancen ergeben, dann...naja. Die eklatante Heimschwäche wird dem Club nochmal um die Ohren fliegen. Kaiserslautern ist angekommen. Magdeburg kommt noch nicht über die Schwelle. Insgesamt gesehen aber ein besseres Auftreten, als vor vier Jahren.


 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 4206
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 15:15

SAP hat geschrieben:
14.11.2022, 00:27


Zumal: Wenn ich richtig gezählt habe, dann haben wir gegen die anderen 9 Teams, die momentan gegen den Abstieg kämpfen (also Platz 9-18) immerhin 6 Heimspiele: Sandhausen, Bielefeld, Pauli, Nürnberg, Karlsruhe und Rostock. Das sind also alles 6-Punkte-Spiele.
wenn ich unsere heimbilanz der hinrunde sehe (https://www.kicker.de/2-bundesliga/heim ... 2022-23/17), wird mir angst und bange. sieben punkte, letzter


„Ich bin der beste Stürmer. Guckt euch die Zahlen an!“ Joachim Streich
 
Manuel585
Stammspieler
Stammspieler
Beiträge: 378
Registriert: 24.07.2019, 16:02
Land: Deutschland

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 15:33

Wir sind schon echt ne scheiß Rumpeltruppe, mit nem völlig überforderten Trainer ohne Fußballverstand, nem Sportdirektor, der eher hätte Zirkusdirektor werden sollen und 9 (IN WORTEN NEUN!!!!!) Mannschaften sind von uns tabellarisch und qualitativ so weit weg wie die Sonne von der Erde, so dass ein Abstieg quasi eh schon beschlossen ist. Die anderen 8 Mannschaften, die noch weiter oben in der Tabelle stehen, sind im Übrigen bei ihrer Qualität allesamt Kandidaten für die Champignons League.
Was einige hier für eine Erwartungshaltung haben ist echt nicht mehr in Worte zu fassen. Wir sind und bleiben ein Aufsteiger und für uns geht es von Anfang an nur um den Klassenerhalt. Der ist jedoch alles Andere als in weiter Ferne. Mit nem anständigen Lauf in der Rückrunde bist du in dieser Saison so schnell schnell auf Platz 9 geklettert.
Ja, wir haben natürlich Baustellen, über die man reden sollte und wo man auch handeln muss, die hab ich auch schon im Spieltagsthread genannt aber so nieder wie einige gewisse User hier den Club und seine Verantwortlichen machen ist das an Frechheit schon nicht mehr zu überbieten.
Wir sind hier in Sachsen-Anhalt mit einem relativ kleinen Standing im deutschen Profifußball, da kann man nicht erwarten, dass hier Spieler auflaufen, die uns in absehbarer Zeit in die Bundesliga schießen. Bissel realistisch und vor allem demütig sollten hier einige echt mal wieder werden.


 
Benutzeravatar
mildred pierce
Trainer
Trainer
Beiträge: 4206
Registriert: 27.05.2007, 20:13

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 15:42

Manuel585 hat geschrieben:
14.11.2022, 15:33
Bissel realistisch und vor allem demütig sollten hier einige echt mal wieder werden.
genau... sag das mal denen, die uns auf augenhöhe mit platz 10 sehen... ist ja alles so eng. wird schon gut gehen. und wenn piccini durchspielt, können wir gar nicht absteigen...

zwei von drei szenarien halte ich für realistisch...

alles bleibt so eng bis zum letzten spieltag und wir machen es wie nürnberg 1999...
wir liegen vorher schon abgeschlagen auf nem abstiegsplatz... remember 2019...
oder wir halten die klasse...


„Ich bin der beste Stürmer. Guckt euch die Zahlen an!“ Joachim Streich
 
Benutzeravatar
manja_und_majo
Trainer
Trainer
Beiträge: 1425
Registriert: 16.11.2007, 10:48
Land: Deutschland
Wohnort: Block 5

Re: 17. Spieltag, Sonntag, 13.11.2022, 13:30 Uhr, DSC Arminia Bielefeld gegen 1. FC Magdeburg

14.11.2022, 16:40

Ronja F hat geschrieben: aber Mildred, was hast Du denn erwartet ?
Natürlich haben sie im Sommer Transfer-Fehler begangen, was in diesem Ausmaß nicht zu erwarten war.

- trotz allem haben sie noch 17 Punkte geholt
- trotz allem haben sie ihre Fehler noch einigermaßen bereinigt, (wenn auch nur zur Hälfte)
- es ist ein Lern-Prozeß, der stetig voranschreitet
- Du darfst Kaiserslautern nicht als Maßstab heranziehen, die waren cleverer und haben aufgrund ihres Umfeldes bessere Biet-Bedingungen
- guck´ Dir Sandhausen, St.Pauli oder Nürnberg an, die stagnieren oder entwickeln sich zurück

Wir spielen mittlerweile einen gepflegten Ball, der nur auf seine Punkte-Vergoldung wartet, die kommen wird.
Selbst 18/19, holte die limitierte Truppe in der Rückrunde 20 Punkte. Das wird doch zu schaffen sein mit der jetzigen, besseren.
Letzte Woche wurde über Haslberger geschimpft, dessen Karte direkt und indirekt 2 Remis-Punkte kostete. Das wären jetzt 19 und alle würden sich lockerer zurücklehnen.
Ja was denn nun ?
Schork + Titz haben es im Sommer unterschätzt, korrigierten so gut es ging und wissen jetzt hoffentlich wohin es gehen muß.
Die Hinrunde brachte Erkenntnisse und Erfahrungen.

Bedenke: Wir haben mehr Steigerungs-Potenzial als andere, das ist der Trumpf.
Wer sagt das ?  Weil wir viele junge Spieler haben ? 


Auch Arme haben Beine
und ja: mein Avatar ist aus dem Kieler Programmheft lol
 
Benutzeravatar
manja_und_majo
Trainer
Trainer
Beiträge: 1425
Registriert: 16.11.2007, 10:48
Land: Deutschland
Wohnort: Block 5

Re: Hinrundenfazit 22/23 und Ausblick Rückrunde

14.11.2022, 17:54

hach Manuel , das sagt doch keiner. Mit den vielen Viertliganeuzugängen eine Art Ballbesitzfussball zu zelebrieren  ist schon risikoreich. Es fehlt personell nicht viel . Aber einen treffsicheren Stürmer in der Winterpause zu verpflichten ist schon fast aussichtsslos. Deswegen ist Skepsis schon angebracht was den weiteren Verlauf der Saison angeht . Und ich glaube schon dass Bielefeldt und Nürnberg die Schatulle noch mal aufmachen , denn die steigen bestimmt nicht ab. 


Auch Arme haben Beine

und ja: mein Avatar ist aus dem Kieler Programmheft lol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 147 Gäste
x